Joseph Conrads „Herz der Finsternis“ im Schauspielhaus Graz

PREMIERE am 16. Dezember 2016, 20 Uhr, HAUS ZWEI. -----Joseph Conrads „Herz der Finsternis“ ist weltberühmt. Nicht nur weil das Buch als Vorlage für „Apocalypse Now“ diente, sondern auch weil es eine Anklage gegen den Imperialismus ist. Im Kongo erlebte Joseph Conrad die Gräueltaten als Flussschifffahrtskapitän im Elfenbeingeschäft des British Empire am eigenen Leib. Und er bringt diese Erfahrungen in diesem Roman zu Papier.
21971

Angesichts der augenblicklichen globalen Situation stellt das Vorstadttheater an diesem Abend die Frage, ob und wie der bei Conrad skizzierte Kolonialismus sich verändert hat und was das alles mit uns zu tun hat. Heute geht es um Coltan und andere wertvolle Erze, die in Handys und Laptops verarbeitet werden, in Digitalkameras, Flachbildschirmen und Spielkonsolen und Smartphones haben wir fast alle, das zumindest wissen wir.

HERZ DER FINSTERNIS von Joseph Conrad

in einer Koproduktion mit dem Vorstadttheater Graz in HAUS ZWEI des Schauspielhauses zu sehen.

Regie Ed. Hauswirth

Ausstattung Helene Thümmel

Video Stefan Schmid

Mit Benjamin Itene, Matthias Ohner

weitere Vorstellungen am 21. und 28. Dezember, am 3. und 24. Jänner, jeweils 20 Uhr sowie ab Februar

Weitere Artikel