"Der fliegende Holländer" von Richard Wagner im Theater Koblenz

Premiere am Samstag, den 20. Januar 2018 um 19:30 Uhr im Großen Haus

Auf dem Weg in seine Heimat gerät das Schiff des Seefahrers Donald in einen schweren Sturm. In einer Bucht muss er vor Anker gehen. Dort tauchten aus dem Nichts der Holländer und seine Mannschaft auf, die bis in alle Ewigkeit verdammt sind, auf den Weltmeeren umherzuirren. Es sei denn, der Holländer fände eine Frau, die bereit wäre, ihm bis in den Tod hinein die Treue zu halten.
24106

(c) Matthias Baus

Aus dem Schlaf erwacht, grüßt Donald den Holländer, woraufhin dieser ihm seine Schätze zeigt. Der geschäftstüchtige Donald zögert nicht lange und verspricht dem Holländer im Gegenzug die Hand seiner Tochter Senta.

„Der fliegende Holländer” ist die früheste Oper Richard Wagners, die Eingang ins weltweite Repertoire gefunden hat. Die Aufführung am Theater Koblenz präsentiert das Werk in der selten gespielten Pariser Urfassung von 1841, die Wagners ursprünglichen Intentionen entspricht und des Komponisten anfängliche Orientierung an der italienischen und französischen Operntradition noch stärker zu erkennen gibt als alle nachfolgenden Werke.
 

  • Musikalische Leitung: Mino Marani
  • Inszenierung: Markus Dietze
  • Bühne: Bodo Demelius
  • Kostüme: Su Sigmund
  • Video: Georg Lendorff
  • Dramaturgie: Margot Weber
  • Choreinstudierung: Ulrich Zippelius


Mit: Susanne Serfling, Anne Catherine Wagner, Junho Lee, Jongmin Lim, Ray M. Wade jr., Nico Wouterse/Michael Mrose
 

  • Staatsorchester Rheinische Philharmonie
  • Opernchor, Extrachor


Weitere Vorstellungen: 22./ 28./ 30. Januar; 4./ 8./ 10./ 14./ 17./ 23.Februar; 15./ 19./ 25. März, 15. April
Werkeinführung 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Oberen Foyer

Weitere Artikel