"Der Zaubertrank" - Weltliches Oratorium von Frank Martin - Theater St.Gallen

Premiere Freitag, 2. Februar 2018, 20 Uhr, Lokremise

In der Mitte des Zweiten Weltkriegs schrieb der Schweizer Komponist Frank Martin ein Bühnenwerk mit dem Titel Le Vin herbé (Der Zaubertrank), ein Oratorium für zwölf Singstimmen, sieben Streicher, ein Klavier und Kammerchor. Erzählt wird die mittelalterliche Sage von Tristan und Isolde. Die tragische Biografie zweier Menschen, die sich aufgrund eines Zaubertranks unsterblich ineinander verlieben, voneinander getrennt werden und schliesslich ums Leben kommen, verlegt Martin in eine geheimnisvolle Klangwelt, die von Schönbergs Zwölftonmusik ebenso inspiriert ist wie von Kirchengesängen und von der Musik Claude Debussys.
24135

Die szenische Fassung in der Lokremise wird inszeniert von Polly Graham. Die junge britische Regisseurin berücksichtigt die Entstehungsumstände des Oratoriums während des Zweiten Weltkriegs, sieht im Zaubertrank aber natürlich auch den zeitlosen Mythos. Um in diesen einzutauchen, konzentriert sich die Inszenierung auf die Erzählerrolle des Chores, um die leidenschaftliche Geschichte um Liebe und Tod zu schildern. Dabei nutzen Polly Graham und die Choreografin Jo Fong den Raum in der Lokremise voll aus. Für die Ausstattung verantwortlich zeichnet April Dalton.

  • Musikalische Leitung            Hermes Helfricht
  • Inszenierung                Polly Graham
  • Ausstattung                April Dalton
  • Licht                    Tim Mitchell
  • Choreografie                Jo Fong
  • Choreinstudierung            Michael Vogel
  • Dramaturgie                Caroline Damaschke
     
  • Isold                    Sheida Damghani
  • Brangäne                Tatjana Schneider
  • Tristan                    Nik Kevin Koch
  • König Marke                David Maze
  • Isolds Mutter                Manuela Iacob Bühlmann
  • Isold die Weisshändige            Candy Grace Ho
  • Erzähler                Martin Summer
  • Kaherdin                Riccardo Botta
  • Herzog Hoel                Paulo S. Medeiros
  • Ein Greis                Marc Haag


Chor des Theaters St.Gallen
Instrumentalisten des Vorarlberger Landeskonservatoriums Feldkirch

Die weiteren Vorstellungen

  • Dienstag, 6. Februar 2018, 20 Uhr
  • Mittwoch, 7. Februar 2018, 20 Uhr
  • Sonntag, 11. Februar 2018, 17 Uhr
  • Mittwoch, 14. Februar 2018, 20 Uhr
  • Freitag, 16. Februar 2018, 20 Uhr (zum letzten Mal)


Das Bild zeigt Frank Martin

Weitere Artikel