„Der geteilte Himmel“ nach dem Roman von Christa Wolf - Theater Halle

Premiere: Freitag, 23. Februar 2018, 19.30 Uhr | neues theater – Saal

Die Geschichte des jungen Liebespaars Rita und Manfred nimmt ihren Lauf im Jahr 1959, wenige Jahre vor dem Mauerbau. Sehr verschieden und sehr verliebt ziehen die angehende Lehrerin und der ambitionierte Chemiker bei dessen Eltern in Halle ein. Immer wieder kommt es dort zwischen den Generationen zu politischen Auseinandersetzungen. Getrieben von allgemeiner Unzufriedenheit und beruflichem Bestreben entscheidet Manfred schließlich, die DDR zu verlassen und nach Westberlin zu gehen.
24146

Rita hingegen glaubt an die Möglichkeit, gesellschaftliche Defizite überwinden und das politische System des noch jungen Staates aktiv gestalten zu können. Doch die öffentlichen Verhältnisse setzen den privaten immer mehr zu. In den Raum der Intimität drängt sich eine politische Dynamik, die Rita sogar am Leben selbst zweifeln lässt …

Peter Dehler, Jahrgang 1963, arbeitete von 1984 bis 1986 als Amateurschauspieler, Autor und Regisseur am Poetischen Theater in Leipzig. Nach einem Schauspielstudium an der HfSK Ernst Busch Berlin stieg er ins Regiefach ein und ging Anfang der 90er Jahre als fester Regisseur für einige Jahre ans Mecklenburgische Staatstheater Schwerin. Von 1999 bis 2016 war er dort Schauspieldirektor und inszenierte neben den großen Klassikern auch seine eigenen Stücke sowie Musicals und Opern. Am neuen theater Halle inszenierte er bereits in der Spielzeit 2016/17 den Rio-Reiser-Liederabend „Wann, wenn nicht jetzt?“.

Mit: Nicoline Schubert | Hilmar Eichhorn | Alexander Gamnitzer | Esra Schreier

  • Regie Peter Dehler
  • Bühne & Kostüme Birgit Voß
  • Dramaturgie Therese Hörnigk


Weitere Termine: 24. Februar, 10. März & 29. März, 19.30 Uhr | 11. März & 14. März, 15 Uhr , nt - Saal

Karten  an der Konzert- und Theaterkasse, telefonisch unter 0345/5110777 sowie unter www.buehnen-halle.de erhältlich.

Das Bild zeigt Christa Wolf

Weitere Artikel