ENDSTATION SEHNSUCHT (A STREETCAR NAMED DESIRE) von Tennessee Williams im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin

Premiere 9.2.2018, 19.30 Uhr, E-Werk

ENDSTATION SEHNSUCHT gehört zu den meistgespielten amerikanischen Schauspielklassikern, ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis. Für Tennessee Williams bedeutete das leidenschaftliche Drama 1947 den endgültigen Durchbruch. Nach der erfolgreichen Uraufführung am Broadway mit Marlon Brando in seiner ersten großen Hauptrolle, folgte 1951 Elia Kazans legendäre Verfilmung.
24188

Die verarmte Südstaatenschönheit Blanche DuBois besucht ihre Schwester Stella in New Orleans, wo diese mit ihrem Mann Stanley Kowalski ein einfaches, aber glückliches Leben führt. Schnell steht fest, dass Blanche und Stanley sich spinnefeind sind. Und während Blanche versucht, einen Keil zwischen Stella und ihren Mann zu treiben, stellt dieser heimlich Nachforschungen über seine Schwägerin an – mit fatalen Folgen. Voller Hass und Begehren rasen zwei vom Leben Betrogene ungebremst aufeinander zu. Schauspieldirektor Martin Nimz inszeniert ENDSTATION SEHNSUCHT als emotionales Schauspielertheater.

  • Inszenierung Martin Nimz
  • Ausstattung Bernd Schneider
  • Dramaturgie Julia Hoppe
  • Dramaturgie Julia Hoppe


Mit:

  • Blanche Katrin Heinrich
  • Stella Hannah Ehrlichmann
  • Stanley Robert Höller
  • Mitch Christoph Götz
  • Eunice Stella Hinrichs
  • Steve Vincent Heppner
  • Pablo Martin Neuhaus
  • Ein junger Kassierer Statisterie des Mecklenburgischen Staatstheaters


Bild: Tennessee Williams

Weitere Artikel