„Bilder deiner großen Liebe“ von Wolfgang Herrndorf, Theater Oberhausen

Premiere: Freitag, 16. März 2018 um 19.30 Uhr im Saal 2

Der Autor von „Tschick“ hat noch kurz vor seinem Tod eine Art Fortsetzung dazu geschrieben. Isa, 14 Jahre alt und selbsternannte Herrscherin des Universums, bricht aus einer Anstalt aus und läuft und läuft und läuft. Immer geradeaus, barfuß, einziges Gepäckstück ist ihr Tagebuch. Wald, Felder, Kreisverkehr, Dörfer. Sie wird nass, sie blutet an den Füßen, sie trifft Leute, sie riskiert manchmal eine große Klappe. Isa reißt sich von allen Konventionen los und kennt so schnell kein Hindernis.

Doch je mehr ihr der Regen zu Leibe rückt, desto mehr schrumpft ihr Schutzraum zusammen. Es wird allmählich gefährlich.
Die Reise bringt Isa an den Rand der Selbstaufgabe – aber auch ganz nah zu sich selbst. „Bilder deiner großen Liebe“ ist eine Liebesgeschichte in einem etwas anderen Sinne: Es geht um die Liebe in uns und die Liebe zum Leben. Wieviel innere Autonomie ist möglich und welche Hilfe kann die Vorstellungskraft dabei leisten?

Diese Produktion wurde zu Beginn der Spielzeit als „100 Tage“ angekündigt. Exakt 100 Tage lang wurde nämlich die Position noch offengehalten, um flexibel auf Interessen im Team und in der Stadt reagieren zu können. Nach vielen Diskussionen haben Ensemble und Team sich für diesen berührenden Stoff entschieden.

in einer Bühnenfassung von Babett Grube und Elena von Liebenstein

Regie
   Babett Grube
Ausstattung
   Demian Wohler
Kostüme
   Hsin-Hwuei Tseng
Dramaturgie
   Elena von Liebenstein

Mit
Susanne Burkhard
Karin Erwig
Elisabeth Hoppe
Nina Karimy

Weitere Termine: 18. März / 15. / 17. /19. April 2018

In Ergänzung zu dieser Premiere wird „Tschick“ als Gastspiel vom Jungen Schauspiel Hannover am 23. Februar 2017 um 12 und um 18 Uhr am Theater Oberhausen zu sehen sein.
Gastspiel „Tschick“
Von Wolfgang Herrndorf, Regie: Anne-Stine Peters
Freitag, 23.02.2018, 12 & 18 Uhr, Großes Haus

Weitere Artikel