Uraufführung: Tomasz Kajdański choreografiert „Das Bildnis des Dorian Gray“ zur Musik von Alexander Skrjabin im Anhaltischen Theater Dessau

Premiere 23. März 2018 um 19.30 Uhr, /Großes Haus

Die Geschichte des „Skandal-Romans“ aus dem 19. Jahrhundert ist bekannt: Der Maler Basil Hallward porträtiert Dorian Gray, von dessen Schönheit und Unschuld er besessen ist. Unter dem Einfluss des zynischen Lords Henry setzt sich Dorian Gray immer neuen Genüssen aus, doch sieht Dorian das Ergebnis seines Daseins bald in dem Gemälde, das er aufbewahrt: Während er selbst makellos bleibt, verzerrt sich das Porträt zunehmend. Als der Maler Dorian ins Gewissen redet und das Bild eine »furchtbare Lektion« nennt, ermordet ihn Gray - ein Vorbote seines Untergangs.
24405

(c) Claudia Heysel

Kajdański übersetzt die Handlung von Oscar Wildes einzigem Roman in suggestive Bilder und spannungsgeladenen Tanz und betont dabei die Frage nach der Verantwortung gegenüber dem eigenen Leben und dem der anderen. Klavierstücke des russischen Wilde-Zeitgenossen Alexander Skrjabin in einer eigens für das Anhaltische Theater entstandenen Orchesterbearbeitung transformieren den Weg Dorian Grays in dunkel-expressive Klänge.

Ballett von Tomasz Kajdański nach dem Roman von Oscar Wilde
zur Musik von Alexander Skrjabin

Musikalische Leitung Elisa Gogou
Choreografie Tomasz Kajdański
Bühne Jens Hübner
Kostüme Steffen Gerber
Video Lieve Vanderschaeve

Mit Fergus Adderley, Nicola Brockmann, Nicole Luketić/Johanna Raynaud, Jimena Banderas Martinez, Julio Miranda, Shinnosuke Nagata, Maria-Sara Richter, Moe Sasaki , Daisuke Sogawa, Viktor Villareal Solis, Vincent Tapia, Anna-Maria Tasarz

Statisterie des Anhaltischen Theaters Dessau
Anhaltische Philharmonie Dessau

Freitag, 23.3.2018 — 19.30 Uhr, Großes Haus
Samstag, 31.3.2018 — 17 Uhr, Großes Haus
Samstag, 7.4.2018 — 17 Uhr, Großes Haus
Sonntag, 22.4.2018 — 17 Uhr, Großes Haus
Samstag, 26.5.2018 — 19.30 Uhr, Großes Haus
Sonntag, 17.6.2018 — 17 Uhr, Großes Haus

Weitere Artikel