"Solaris" von Stanis³aw Lem, Theater Magdeburg

Premiere Sa. 24. 3. 2018, 19.30 Uhr, Schauspielhaus / Raumstation »Paradies«

Ein Planet, ein Ozean, ein Bewusstsein: Solaris. In seinem Orbit schwebt eine Raumstation, Schauplatz einer futuristischen Kolonialgeschichte, die für die Kolonialisten wie die Ureinwohner verheerend enden muss. Der Psychologe Kelvin reist auf die Solaris-Station, um merkwürdige Vorfälle zu untersuchen und trifft dort auf zwei verstörte Wissenschaftler – der dritte hat sich umgebracht.
24412

Was hier vor sich geht, erfährt Kelvin selbst, als plötzlich seine Exfrau Harey auftaucht, die sich nach ihrer Trennung das Leben nahm. Eine Vision? Nein, die »Gäste« sind wirklich da. Solaris nimmt Kontakt auf. Doch da macht der Wahnsinn schon seinen Rundgang. Kelvins Schuldgefühle mischen sich mit der Panik vor Solaris. Und am Ende steht die Frage: die Station aufgeben, dem Wahnsinn verfallen, oder angreifen, den Planeten vernichten? Stanisław Lem hat ein beklemmendes Szenario entwickelt, das sich mit der Selbsterkenntnis und Schuldbewältigung, der Banalität wissenschaftlicher Arbeit, Paranoia und dem völlig Unbekannten beschäftigt.

Der Roman »Solaris« von Stanislaw Lem ist im Claassen Verlag erschienen.

Bühnenfassung von Tim Staffel
Regie                                                 Lucie Berelowitsch
Bühne                                                 Christiane Hercher
Kostüme                                         Nadine Hampel
Musik                                                 Sylvain Jacques
Dramaturgie                                        David Schliesing/Maiko Miske

Hary                                                Anne Hoffmann
Kris Kelvin                                         Uwe Fischer
Snaut                                                Zlatko Maltar
Sartorius                                        Lukas Paul Mundas

Weitere Vorstellung im März: Sa. 31. 3. 2018, 19.30 Uhr

Bild: Stanis³aw Lem

Weitere Artikel