Uraufführung: TOD IN VENEDIG - Ballett von Richard Wherlock - Theater Basel

Premiere FR 13. April 2018, 19.30 Uhr, Grosse Bühne

In Thomas Manns Novelle führt eine Lebenskrise den Künstler Gustav von Aschenbach zur Flucht nach Venedig, wo Laster und Schönheit, Verführung und Verfall nicht mehr zu unterscheiden sind. Doch nicht neues Lebensglück, das er sich in der Liebe zum jungen Tadzio erhofft, wartet auf den alternden Künstler, sondern ein Ende in existentieller Verlassenheit.
24493

Richard Wherlock entwirft sein Venedig mit groteskem Humor. Dabei steht die Ausleuchtung des existentiellen Moments, wenn die Obsession die Oberhand über die Vernunft gewinnt, im Mittelpunkt seiner Choreografie. Die Figur Gustav von Aschenbach, der bei Thomas Mann Schriftsteller war und in Viscontis Kinofilm ein Komponist, ist in Wherlocks Interpretation ein Fotograf, also ein Künstler, der sich von der heutigen Welt seinganz eigenes Bild machen will.

Musik von Dmitri Schostakowitsch

Choreografie: Richard Wherlock,
Musikalische Leitung: Thomas Herzog,
Bühne: Bruce French,
Kostüme: Catherine Voeffray,
Licht: Jordan Tuinman,
Video: Tabea Rothfuchs

Es tanzt das Ballett Theater Basel. Es spielt das Sinfonieorchester Basel

Partner des Ballett Theater Basel: Basellandschaftliche Kantonalbank

Weitere Artikel