"Hänsel & Gretel" nach den Brüdern Grimm - Thalia Theater

Premiere am 14. April 2018 um 20 Uhr im Thalia Theater

Zwei Kinder werden von ihren Eltern im Wald ausgesetzt, weil es nicht mehr genug Essen für die ganze Familie gibt. Das bekannte Märchen der Brüder Grimm, das Themen wie Angst, Hoffnung, Armut und Überfluss, Kannibalismus oder Tod aufgreift, gehört zu den spannendsten aber auch verstörendsten Gute-Nacht-Geschichten, die Kindern seit mehreren hundert Jahren erzählt werden.
24508

(c) Matthias Matthies

In der Neuinterpretation der estnischen Regisseure Ene-Liis Semper und Tiit Ojasoo und den Musikern Peter Tägtgren (Pain), Jakob Juhkam, Clemens Wijers und Till Lindemann (Rammstein) bleibt das Märchen auf jeden Fall eins: verstörend.

Auf riesigen Projektionsflächen erscheinen haushohe Phantomgesichter, verzerrt wirkende Körper oder Latexmonster als komplexe Realitäten zwischen Perversion und Poesie, Humor und Rührung. Es ist ein Märchen für Erwachsene, das einerseits die wirtschaftliche Not als großes Thema unserer Zeit zum Ausgangspunkt nimmt, und andererseits den Zuschauer anlockt und verzaubert, nur um ihn dann zu Tode erschrecken – ganz wie die Hexe in ihrem Zuckerhaus..

Regie Ene-Liis Semper, Tiit Ojasoo
Songtexte und Gesang Till Lindemann
Komposition Jakob Juhkam, Till Lindemann, Peter Tägtgren, Clemens Wijers
Musikalische Leitung Jakob Juhkam
Bühne, Kostüme, Ausstattung, Video Ene-Liis Semper, Tiit Ojasoo
Kamera Martin Prinoth, Rasmus Rienecker, Lilli Thalgott
Lichtdesign Bertil Mark Associated Lightingdesign & Lightingdirector Justus Molthan
Dramaturgie Sandra Küpper, Julia Lochte

Darsteller Kristof Van Boven, Marie Jung, Till Lindemann, Björn Meyer, Tim Porath, Gabriela Maria Schmeide, Rafael Stachowiak

So,15.04.201819:00 Uhr
So,22.04.201820:00 Uhr
Fr,27.04.201820:00 Uhr
Di,08.05.201820:00 Uhr
Mi,16.05.201819:30 Uhr
Mi,30.05.201820:00 Uhr

Weitere Artikel