Junges Schauspiel Düsseldorf mit „Mr. Handicap“ bei den Mülheimer Theatertagen

16. Mai 2018

Inklusions-Komödie tritt im Wettbewerb an. Pfingstsonntag geht sie um 16 Uhr in der Münsterstraße 446 über die Bühne.
24691

(c) Sebastian Hoppe

Im Wettbewerb um den Mülheimer Kinder-Stücke-Preis treten fünf ausgewählte Inszenierungen an. Am Mittwoch, 16. Mai, präsentiert sich das Junge Schauspiel mit der Inklusions-Komödie „Mr. Handicap“ von Thilo Reffert der Jury, die am 18. Mai den mit 10 000 Euro dotierten Kinder-Stücke-Preis vergibt. Fünf Produktionen wurden für den Wettbewerb eingeladen. Zur Düsseldorfer Inszenierung erklärte die Jury: »Thilo Refferts Stück behandelt die – auch bildungspolitisch – viel diskutierte Inklusion in Schulen mit einem hintergründigen Humor auf Augenhöhe seiner Helden. Keine Angst vor Verrenkungen – jeglicher Art! Die Inszenierung von Frank Panhans lotet das Stück in seiner Komplexität aus und bringt das Thema wunderbar ins Spiel.«

Im Mittelpunkt der 2017 uraufgeführten Komödie steht Hannes, gespielt von Jonathan Gyles. Hannes wird zum Paten für Vincent (Kilian Ponert) bestimmt. Vincent hat mehrere Handicaps, unter anderem steife Ellenbogengelenke. Bisher besuchte er eine Sonderschule, doch jetzt geht er zur Regelschule, wo man extra für ihn eine I-Klasse eingerichtet hat: »I« wie Inklusion. Auf Hannes wirkt es allerdings mehr wie eine U-Klasse – »U« wie ungerecht. Denn immer dreht sich alles nur um Vincent und seine Besonderheiten. Die Patenwoche endet schließlich mit einem Schlag in Vincents Gesicht. Hannes hat zugeschlagen, und nun drohen ihm ernste Konsequenzen. »Mr. Handicap« war als Geschichte über Inklusion geplant. Aber ein Stück, das exklusiv von Inklusion handelt, ist natürlich ein Unding. Und so ist »Mr. Handicap« zu einem Stück geworden, in dem zwar ein Kind mit Handicaps vorkommt, in dem es aber (trotzdem) um weit mehr geht als Behinderung und Teilhabe. Nämlich um Freundschaft (und was sie ausmacht), Zusammenhalt (und was er aushält) und Tapferkeit (und wie man sie beweist). In weiteren Rollen: Alessa Kordeck, Maëlle Giovanetti, Maria Perlick und Paul Jumin Hoffmann.

Weitere Vorstellung in Düsseldorf: „Mr. Handicap“ von Thilo Reffert, für alle ab 9 Jahren, am Sonntag, 20. Mai, um 16 Uhr. Junges Schauspiel, Münsterstraße 446, das Theater öffnet bereits ab 15 Uhr für Kaffee und Kuchen, Malen und Basteln sowie für eine Führung hinter die Kulissen. Karten und Info: Telefon 0211/85 23 710 und unter www.dhaus.de

Eintritt: Erwachsene 10 Euro, Kinder, Jugendliche Schüler, Studierende, 6 Euro. 2:1 Sonderaktion zu Pfingsten für Kurzentschlossene: Sie erhalten zwei Karten zum Preis von einer. Gilt nur für die nicht ermäßigten Preise

Weitere Artikel