Schweizer Erstaufführung: «Die Firma dankt» von Lutz Hübner (Mitarbeit Sarah Nemitz) - Theater Biel Solothurn

Premiere Solothurn Samstag, 06. Mai 2017, 19:00, StadttheaterPremiere Biel Samstag, 13. Mai 2017, 19:00, Stadttheater. -----Ein Wochenende im Gästehaus der Firma. Adam Krusenstern, als einziger Mitarbeiter von der Entlassungswelle der neuen Geschäftsleitung verschont geblieben, soll hier die neue Per-sonalleitung und möglicherweise gar Mitglieder des neuen Firmenvorstands treffen.
22761

Und sich entspannen – auf Anordnung von oben, wohlgemerkt. Man macht Smalltalk, man geht in die Sauna, man golft, man feiert. Krusenstern ist zunehmend irritiert und verunsichert. Ist man etwa nicht zum Arbeiten in der Firma? Und wie soll er sich gegenüber der andern Anwesen-den verhalten? Der freundliche Austausch mit Mayumi, Assistentin der neuen Leitung, geht gehörig daneben, die Begegnungen mit dem neuen Personalchef Hansen und Ella Gold-mann, die sich als Coach und Vertreterin eines Assessmentcenters vorstellt, verlaufen auch nicht besser. Und da ist auch noch dieser ungemein schnöselige Sandor, der dem pflichtbe-wussten Krusenstern mit seiner betont lässigen Art von Beginn weg ein Dorn im Auge ist.

Mit «Die Firma dankt» schufen der deutsche Dramatiker Lutz Hübner und Co-Autorin Sarah Nemitz eine bitterböse Ökonomiekomödie auf die heutige Arbeitswelt. Kreative, denkfrische New Economy trifft dabei mit grossem, ungemein komischen Getöse auf die althergebrachte Old Economy mit ihren konservativen Werten wie Treue, Kompetenz und Hochachtung jah-relanger Erfahrung. Manch ein/e Zuschauer/in vermag sich wohl in den schrulligen Bühnenfi-guren widererkennen: Fühlt man sich eher dem pflichtbewussten Krusenstern zugeneigt oder doch eher seinen neuen Arbeitskollegen, die sich ganz der neoliberalen Arbeitswelt verschwo-ren haben? «Die Firma dankt» wurde 2011 in Dresden uraufgeführt und anschliessend zu den renommierten Mühleimer Theatertagen eingeladen.

Theater Orchester Biel Solothurn zeigt das ebenso aktuelle wie komische Stück nun erstmals in der Schweiz. Als Regisseur stellt sich der Schweizer Jérôme Junod dem TOBS-Publikum vor, für Bühnenbild und Kostüme zeichnet Nathalie Lutz verantwortlich. Diese Produktion vereint zum letzten Mal das aktuelle Schauspielensemble auf der Bühne: Günter Baumann verkörpert den strammen Angestellten Adam Krusenstern, seine Gegenspieler, Vertreter der schönen neuen Arbeitswelt werden verkörpert von Atina Tabé, Tim Mackenbrock, Jan-Philip Walter Heinzel und Barbara Grimm. Eine komödiantische Ensemble-Perle zum Abschluss der Schauspiel-Saison 2016/17 von Theater Orchester Biel Solothurn. 

Inszenierung Jérôme Junod

Bühnenbild und Kostüme Nathalie Lutz

Sounddesign David Lipp

Dramaturgie Margrit Sengebusch

Adam Krusenstern, leitender Angestellter Günter Baumann

Mayumi Selo, Assistentin der neuen Leitung Atina Tabé

Sandor Mayer, Universitätsabsolvent Tim Mackenbrock

John Hansen, Personalchef Jan-Philip Walter Heinzel

Ella Goldmann, Personaltrainerin Barbara Grimm

Dauer: ca 1 Stunde 30 Minuten (keine Pause)

Werkeinführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Vorstellungsdaten

Solothurn, Stadttheater

Sa 06.05.17 19:00 Premiere

Di 09.05.17 19:30

Fr 26.05.17 19:30

Do 08.06.17 19:30

Sa 10.06.17 19:00

Mi 14.06.17 19:30

Biel, Stadttheater

Sa 13.05.17 19:00 Premiere

Di 30.05.17 19:30

Mi 31.05.17 19:30

Fr 02.06.17 19:30

Weitere Artikel