"Hush, no more" - Ein musikalischer Theaterabend nach William Shakespeare und Henry Purcell im Theater Basel

Premiere am 16. September 2011 — Kleine Bühne. -----Der Wahnsinn einer einzigen Nacht. Ausgehend vom Kern des Shakespear’schen «Sommernachtstraum» und der himmlisch-poetischen Barock-Musik von Henry Purcells «Fairy Queen» entwickeln Corinna von Rad, Rainer Süßmilch und Lutz Rademacher mit Schauspielern, Sängern und Musikern einen Theater- und Musikabend über die Liebe.
10929

Ein paar Musiker und Gäste – Übriggebliebene an einem Hochzeitsfest – geraten in eine merkwürdige Sommernacht: Der eine liebt neu wie einst im Mai, über einem Ehestreit gerät die Natur aus den Fugen – Partner werden gewechselt, Esel geküsst, Elfen umschwärmt. Die Nacht schreitet fort, die Erlebnisse werden kruder, Nostalgie und Sehnsucht brennender, die Liebesversuche verzweifelter. Alles ist anders in dieser Nacht – die Gesetze des Tags greifen nicht mehr und die Logik der Ereignisse wird immer wieder gestört und unterbrochen: von der einzigen Frau der Gegend – der Fairy Queen.

If Love’s a Sweet Passion, why does it torment? / If a Bitter, oh tell me whence comes my content? / Yet so pleasing the Pain, so soft is the Dart, / That at once it both wounds me, and tickles my Heart. (Fairy Queen)

Fassung: Julie Paucker und Corinna von Rad

Regie: Corinna von Rad

Bühne: Ralf Käselau

Kostüme: Sabine Blickenstorfer

Musikalische Leitung: Rainer Süßmilch, Lutz Rademacher

Dramaturgie: Julie Paucker

Mit: Carina Braunschmidt, Benjamin Kempf, Vincent Leittersdorf, Lutz Rademacher, Karsten

Süßmilch, Rainer Süßmilch, Michael von der Heide, Thomas Wodianka

Weitere Vorstellungen: Sa. 24.9, Mo. 26.9, 20.15 Uhr

Weitere Artikel