NORM IST F!KTION #2 – KEINE ANGST OHNE MUT von NAF | Theaterperformance im Theater Rampe, Filderstraße 47, 70180 Stuttgart

Premiere: Mi 08.03. 20:00. -----NAF, im Kern Nana Hülsewig und Fender Schrade, sind seit 2015 auf einer künstlerischen Spurensuche nach Regeln, Prinzipien und Schablonen in unserem Alltag. Jetzt kommt das Kondensat der bisherigen Arbeit als „Musiktheaterperformance“ NORM IST F!KTION #2 auf die Bühne.
22441

NAF arbeiten dabei mit ihren nicht normierten Körpern – sie sind wie sie sind: anders, schön, wild, sexy und komisch – stets auf der Suche nach der eigenen Identität.

In einem Dschungel aus Zitaten verwickeln sie sich in Dialoge, spielen auf einem schier endlos langen Keyboard, singen, provozieren sich, verzweifeln, gewinnen ihre Fasson zurück und zwängen sich in Rollen, die im Widerspruch zu ihrem Menschsein stehen. Humorvoll wie melancholisch treffen Musik, Körper und Zitate aufeinander und beleuchten die Brutalität, mit welcher Anpassung an Normen oft einhergeht, um schließlich Mut zu machen für eine Utopie: die Möglichkeit, sich von Normen zu befreien.

In NORM IST F!KTION #2 nehmen NAF die Betrachter*innen mit in einen Irrgarten aus Normen, gewähren Einblicke in ihre Biografien, Persönlichkeiten und Entscheidungen. Sie arbeiten mit ihren nicht normierten Körpern – sie sind wie sie sind: anders, schön, wild, sexy und komisch – stets auf der Suche nach der eigenen Identität. In einem Dschungel aus Zitaten verwickeln sie sich in Dialoge, sie spielen auf einem schier endlos langen Keyboard, singen, provozieren sich, verzweifeln, gewinnen ihre Fasson zurück, machen sich nackig und zwängen sich in Rollen, die im Widerspruch zu ihrem Menschsein stehen.

Humorvoll wie melancholisch, fragil wie pompös treffen Musik, Körper und Zitate aufeinander und beleuchten die Brutalität, mit welcher Anpassung an Normen oft einhergeht, um schließlich Mut zu machen für eine Utopie: die Möglichkeit, sich von Normen zu befreien.

NORM IST F!KTION ist ein mehrteiliges, transmediales Konzept. Die Teile bauen aufeinander auf, durchqueren in mehreren Schritten den öffentlichen Raum und kondensieren nun zu einer Musiktheaterperformance: NAF begeben sich auf eine künstlerische Spurensuche, die Regeln, Prinzipien und Schablonen in unserem Alltag durchleuchtet.

Von und mit Nana Hülsewig, Fender Schrade

Dramaturgische Begleitung Melanie Mohren, Bernhard Herbordt

Bühne und Kostüme Mona Kuschel

Musik Fender Schrade

Text Nana Hülsewig

Lichtdesign Hanno Schupp

Bühnencoaching (Viewpoints) Stela M. Katić

Künstlerische Mitarbeit Rahel Häseler

Produktionsassistenz Ramona Wegenast

Ein Projekt von NAF in Kooperation mit Theater Rampe

Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, der Stadt Stuttgart und der LBBW Stiftung

Termine: Mi 08.03.–Sa 11.03.

Aufführungsdauer: circa 60 Minuten ohne Pause

Weitere Artikel