Uraufführung: "Zur Goldenen Unschuld" von Erik Jan Rippmann, neuebuehnevillach

Premiere: 22. September 2011, 20.00 Uhr. -----mit aktuellen Texten von Friedrich Achleitner, Antonio Fian, Silke Hassler, Werner Kofler, Ute Liepold, Florjan Lipuš, Lydia Mischkulnig sowie Peter Turrini und Josef Winkler.
11000

Das Wirtshaus „Zur goldenen Unschuld“ irgendwo in Kärnten. Nach und nach treten Gäste in das verlassene Lokal. Es bildet sich eine Jagdgesellschaft, die sich in diesem Wirtshaus auf die Lauer legt. Doch der erwartete Bär lässt auf sich warten. Stattdessen sehen sie sich mit den Abgründen ihrer selbst und ihres Landes konfrontiert. Was die Figuren so verbindet, ist ihr Thema: sie alle haben etwas über Kärnten zu sagen.

Ein zensurfreier Abend über Unschuld und Vermutung, Moral, Tagebücher, Witwen, Marienverehrer, Beratertätigkeiten, goldene Schaukelpferde, Fußball und Autowracks, Milchbürscherlrechnungen, Förderung und Forderung, die schönsten Fußwege, blaues Wasser, Ulrichsberg, deutsche Stiefel, Schreianleitungen und die echte Lust am Leben.

Regisseur Erik Jan Rippmann versammelt für diese Uraufführung Textbeiträge der erfolgreichsten DramatikerInnen des Landes, die zum Großteil extra für dieses Stück geschrieben wurden, und montiert sie mit Leserbriefen, Tagebucheinträgen, Medienzitaten und Kommentaren zu einem Theaterabend, der nicht zuletzt den Versuch unternimmt, die Skandale des Landes Kärnten - das oft Unfassbare - zu fassen.

Bühne: Andreas Lungenschmid

Lichtdesign: Dimitri Macek

Kostüm: Michaela Wuggenig

Maske: Michaela Haag

Videocollage: Philip Kandler

Technik: Gerald Samonig

Bühnenbau: Wilhelm Mosser

Dramaturgie: Martin Dueller

Regieassistenz/Produktionsleitung: Clemens Lukas Luderer

Altersempfehlung: 14+

Es spielen:

Maximilian Achatz, Katrin Ackerl Konstantin, Erik Jan Rippmann, Tamara Stern und Michael Weger

Spielserie bis 22.Oktober 2011 (www.neuebuehnevillach.at)

Weitere Artikel