Uraufführung: LUCAS AND TIME von Niki Orfanou, Theater Osnabrück

Premiere am Sonntag, 28. August 2016, 19.30 Uhr, emma-theater. -----Lucas ist der Geliebte, mit dem Maia bei einem letzten gemeinsamen Picknick Schluss machen will. Lucas ist der Freund, der wie ein Zauberer nach Jahren der Abwesenheit wieder auf der Bildfläche erscheint.
21223

Lucas ist ein Tippfehler in einem Nachruf. Lucas ist der kleine Junge, der versucht, seinem Vater zu entkommen und in dem Spukhaus nebenan verschwindet. Er spielt die zentrale Rolle in Geschichten, die zwei Frauen einander erzählen, um dem Fluss der Zeit etwas für sich zu entreißen: eine Erinnerung, eine Erfindung, eine Begierde.

Das poetische Stück über Sein, Zeit und die weltenschaffende Kraft des Erzählens stammt von der Griechin Niki Orfanou, Jahrgang 1977. Die auf Englisch schreibende Autorin lebt in Athen und London. Sie studierte Politische Philosophie an der Universität York und Szenisches Schreiben an der Universität Birmingham. Ihr Stück I COULD SLEEP IN YOUR ARMS gewann die Script Space Competition 2014, mit LONG SIESTA LOST war sie auf der Shortlist des angesehenen Verity Bargate Preises des Soho Theaters, London. Ihre Stücke wurden aufgeführt an Theatern in London, Bristol, Coventry, Exeter, Athen und Patras sowie beim Edinburgh Fringe Festival.

Regisseurin Felicitas Braun, die 2011 ihr Regiestudium am Max Reinhardt Seminar in Wien abschloss, inszeniert erstmals am Theater Osnabrück. Als Regisseurin arbeitete sie u. a. schon am Staatstheater Wiesbaden, am Oldenburgischen Staatstheater und am Staatstheater Karlsruhe.

Inszenierung Felicitas Braun

Bühne Timo von Kriegstein

Kostüme Aleksandra Kica

Dramaturgie Maria Schneider

Elaine Cameron

Monika Vivell

Weitere Artikel