Uraufführung: "Der Sandmann" - Eine Schauer-Performance nach E.T.A. Hoffmann - junges theater göttingen

Premiere 11. Juni 2015 um 20 Uhr. -----Der Student Nathanael begegnet einem Mann, in welchem er den Kollegen seines früh verstorbenen Vaters wiederzuerkennen glaubt. An seine Kindheit erinnert, sieht er in ihm den Sandmann, jene Figur aus einem Gruselmärchen, welche Kindern die Augen ausreißt, wenn sie nachts nicht schlafen wollen.
19002

Von dieser Begegnung verwirrt, werden die Schrecken seiner Kindheit wieder wach und Nathanael versinkt in düsteren Träumen und wirren Phantasien. Er beginnt, überall seltsame Dinge zu beobachten: blutende Augen, Roboter und Verschwörungen - Realität und Halluzination verschwimmen.

Die Performance, die Peer Ripberger mit dem Ensemble des JT entwickelt, wird den Themenkomplex „Überwachung - Drohnen - Künstliche Intelligenz“ aufgreifen. Die seit dem Beginn der Moderne um sich greifende Überwachung, die aufgrund neuer technischer Möglichkeiten derzeit einen weiteren Höhepunkt zu erreichen scheint, wird problematisiert. Welche Ängste machen sich in der Bevölkerung in Bezug auf Drohnen breit? Vor welchen Gefahren warnen Soziologinnen und Soziologen, wenn es um Roboter geht? Zu welchen Widerstandsformen gegen die aktuelle Datenpolitik rufen Sozioökonominnen und Sozioökonomen auf?

Ab 18

Konzept/Inszenierung Peer Ripberger

Ausstattung Peer Ripberger

Video Katarina Eckold

Dramaturgie Nico Dietrich, Tobias Sosinka

Mit Linda Elsner, Eva Schröer, Ali Berber, Karsten Zinser

weitere Termine 13. Juni 2015, 16. Juni 2015, 24. Juni 2015, 27. Juni 2015, 03. Juli 2015 und 10. Juli 2015 um 20 Uhr

Hospitalstraße 6

37073 Göttingen

Weitere Artikel