Volkstheater Wien startet Crowdfunding-Projekt für Theaterpatenschaften

Projekt Theaterpaten ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe und generations- und kulturübergreifenden Austausch. -----Das Projekt Theaterpaten des Volkstheaters ermöglicht seit Beginn der Spielzeit insbesondere jenen Menschen, die bisher keinen Zugang zum Theater hatten, gemeinsam mit Theaterliebhaber/innen, sogenannten Theaterpaten das Volkstheater/Bezirke zu entdecken.
21985

All jenen, die das Projekt finanziell unterstützen wollen, macht es die Crowdfunding-Plattform der BAWAG P.S.K. nun noch leichter – hier können Unterstützer/innen online ihren Wunschbetrag spenden und erfahren sofort, was sie mit ihrer Spende bewirken. Mit einem Beitrag von 30 Euro etwa ermöglichen Spender/innen bereits ein Basis-Abo im Volkstheater/Bezirke für einen Theaterneuling.

Zur Crowdfunding-Plattform geht es hier: www.crowdfunding.at/project/vorhang-auf-f%C3%BCr-gemeinsame-theatererlebnisse.

Markus Gremmel, zuständig für Marketing und Produktentwicklung bei der BAWAG P.S.K., freut sich über die erneute Zusammenarbeit mit dem Volkstheater: „Die BAWAG P.S.K. zählt bereits seit Jahrzehnten zu den Unterstützern des Volkstheaters. Es freut uns, über unsere ES GEHT! Crowdfunding Plattform www.crowdfunding.at nun auch das Projekt „Theaterpaten“ zu unterstützen. Wir sind überzeugt, dass auch dieses Projekt, das Theaterfans und Theaterneulinge verbindet, erfolgreich gefundet wird.“

Zum Projekt: Theaterliebhabende – die Theaterpat/innen – besuchen mit einem oder mehreren Theater-Neulingen – sogenannten Newcomern – jede Saison vier Volkstheater/Bezirke Vorstellungen in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft und nehmen gemeinsam am gesellschaftlichen und kulturellen Leben des eigenen Bezirks teil. Die Patenrolle übernehmen dabei begeisterte Abonnent/innen und neugierige Theaterfans, die selbst das Volkstheater/Bezirke vor ihrer Haustür entdecken möchten. So entsteht eine breite Diskurs-Plattform für Menschen verschiedenster Bevölkerungsgruppen. „Das bereichert uns alle!“ – davon ist Theaterpatin Birgit Stimmer überzeugt und meint damit auch die Diskussionen, die nach dem gemeinsamen Theaterbesuch entstehen.

„Das Theater muss relevant bleiben, deswegen gehen wir mit unserem Patenschaftsprojekt dorthin, wo die Menschen heute sind: ins Netz. Bereits unser letztes Crowdfunding-Projekt war sehr erfolgreich. Wir sind optimistisch, dass wir darüber unser Ziel erreichen, genügend Patenschaften finanzieren zu können, die auch theaterferne Menschen ins Theater bringen“, so Anna Badora, künstlerische Leiterin des Volkstheaters.

Seit 1954 gibt es das Volkstheater/Bezirke, das jede Saison vier Premieren exklusiv für 19 Spielstätten in ganz Wien produziert – ganz nach dem Anspruch des Volkstheaters, Theater für Alle zu sein. Das Volkstheater/Bezirke ist dabei „schlicht eine weltweit einmalige Kulturaktion“, wie die langjährige Leiterin Doris Weiner zusammenfasst.

Weitere Artikel