Theater Basel: "Ein Volksfeind" nach Henrik Ibsen

Premiere am 23. September 2011 — Schauspielhaus. -----Das Kurbad floriert, der wirtschaftliche Aufschwung ist da, die Steuern sind niedrig, die Immobilienpreise steigen, die Presse ist frei – «Überhaupt herrscht in der Stadt ein freundlicher Geist der Eintracht».
10981

Wie gut also, dass die Ärztin Katrin Stockmann – Schwester des Bürgermeisters und Geschäftsführers des Kurbades – nun auch noch in mühevoller Forschungsarbeit die Quelle seltsamer Vergiftungen gefunden hat.

Es hat etwas mit den Gerbereien zu tun. Es ist doch im öffentlichen Interesse, das Problem schnell und gründlich anzugehen? Man wird in Frau Dr. Stockmann doch den «Volksfreund» erkennen – wo doch die Presse auf der Seite der Wahrheit und die breite Mehrheit der Bevölkerung hinter der

Ärztin steht – und die Verhältnisse progressiv und demokratisch sind?

Simon Solberg, mit dessen polarisierender Inszenierung der «Räuber» das Theater Basel zu den Schillertagen 2011 in Mannheim eingeladen wurde, inszeniert Ibsens «Volksfeind» mit Inga Eickemeier als Kurbad-Ärztin Katrin Stockmann.

Regie: Simon Solberg

Bühne: Maren Greinke

Kostüme: Katja Strohschneider

Dramaturgie: Ole Georg Graf

Mit: Inga Eickemeier, Florian Müller-Morungen, Martin Hug, Roland Bayer, Andreas Tobias, Nicole

Coulibaly, Dirk Glodde sowie zahlreichen Investoren und stillen Teilhabern, denen das Kurbad gehört

und die ungenannt bleiben wollen.

Weitere Vorstellungen: Mi. 28.9, Fr. 30.9, jeweils um 20.00 Uhr

Weitere Artikel