Theater Lüneburg: "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere 28.06.2014 20:00 Uhr. ----- Tamino ist ein Königssohn auf Reisen, ausgezogen, um die Welt kennen zu lernen, um Erfahrungen zu sammeln – ein junger Mann auf der Suche: nach sich selbst, nach einer Aufgabe, nach Orientierung. Eine Schlange erschreckt ihn fast zu Tode, drei rätselhafte Damen retten ihn und erzählen von einer mächtigen Königin.
17065

Die wiederum fordert ihn auf, ihre Tochter aus den Fängen des Bösewichts zu befreien. Eine rechte Aufgabe für einen Prinzen, ritterlich gegen den Tyrannen kämpfen und die schöne Prinzessin für sich gewinnen.

Mozarts ZAUBERFLÖTE könnte einfach ein Märchen sein, schön, heiter, harmlos. Doch nichts ist, wie es scheint. Weil die leidende Königin zur bösen Herrscherin wird, der Tyrann, dessen Burg es zu bezwingen gilt, aber plötzlich zum weisen und gütigen Herrscher. Oder etwa nicht? Kaum eine Oper ist so oft aufgeführt, interpretiert, verstanden und missverstanden worden. Weil sie so vieles gleichzeitig ist: Spieloper und Komödie, Jahrmarktspektakel und Mysterienspiel, Liebesgeschichte und philosophische Auseinandersetzung. Das Wunder dabei: Aus all dem ergibt sich ein Ganzes, voller Phantasie, wunderschön und farbenreich. Musiktheater in seinem ganzen Reichtum, seiner ganzen Kraft.

Musikalische Leitung Thomas Dorsch

Inszenierung Iris Ini Gerath

Choreographie Heidrun Kugel

Bühnen- und Kostümbild Barbara Bloch

Sarastro Arthur Pirvu

Tamino Karl Schneider

Sprecher Ulrich Kratz

1. Priester Marcus Billen

Königin der Nacht Ruth Fiedler

Pamina Franka Kraneis

1. Dame Regine Sturm

2. Dame Dobrinka Kojnova-Biermann

3. Dame Kristin Darragh

Drei Knaben Mitglieder des Kinderchores der Musikschule

Papageno Christian Oldenburg

Papagena Anja Elz

Monostatos Timo Rößner

1. Geharnischter Marcus Billen

2. Geharnischter Wlodzimierz Wrobel

Haus- und Extrachor

Statisterie

Lüneburger Symphoniker

06.07.2014 15:00 Uhr

Weitere Artikel