Uraufführung: "So leise treten kann ich nicht" - Stationenweg zum 500. Reformationsjubiläum von Sebastian Seidel - Sensemble Theater Augsburg

Mittwoch, 19. April 2017, ab 14 Uhr bis 16:30 Uhr, Spielort: Rathaus/Barfüßerkirche/Annahof. -----Glaubensmut oder religiöse Engstirnigkeit? Religionsfreiheit oder Verfolgung Andersdenkender? Schon in der Reformationszeit stießen Hassprediger und Friedensstifter hart aufeinander – wie heute.Heute und damals – in den drei Theaterszenen ergänzen sich die Perspektiven. Vordergründig geht es um historische Ereignisse:
22653

Die Verlesung des Augsburger Bekenntnisses vor dem Kaiser, den Streit um die antijüdischen Schriften von Antonius Margaritha und die Verfolgung der Augsburger Täufergemeinde. In allem aber kommt eine brandaktuelle Frage zum Ausdruck: Wie schaffen wir es, uns mutig zu unseren Überzeugungen zu bekennen und gleichzeitig den Streit darum friedlich auszutragen? Die Besucher sind gefordert, eine eigene Haltung zu finden.

Drei Szenen mit 15 Schauspielern und Statisten

Regie: Daniela Nering, Sebastian Seidel

Gruppe „Melanchthon“

14 Uhr CONFESSIO Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses

15 Uhr GETAUFT Innenhof der Barfüßerkirche

16 Uhr JÜDISCH GLAUB Augustana-Saal im Annahof

Gruppe „Daucher“

14 Uhr GETAUFT Innenhof der Barfüßerkirche

15 Uhr JÜDISCH GLAUB Augustana-Saal im Annahof

16 Uhr CONFESSIO Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses

Gruppe „Luther“

14 Uhr JÜDISCH GLAUB Augustana-Saal im Annahof

15 Uhr CONFESSIO Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses

16 Uhr GETAUFT Innenhof der Barfüßerkirche

Karten nur im Vorverkauf: Sensemble Theater Augsburg, Bergmühlstr. 34, Tel. 0821 - 34 94 666

Bürgerinfo der Stadt Augsburg, Rathausplatz 1, Tel. 0821 - 324 9411

Weitere Artikel