"MADAME BOVARY – ALLERDINGS MIT ANDEREM TEXT UND AUCH ANDERER MELODIE" VON CLEMENS SIENKNECHT UND BARBARA BÜRK NACH GUSTAVE FLAUBERT, Schauspiel Hannover

PREMIERE 17.09.16, 20:00 UHR, CUMBERLANDSCHE BÜHNE. -----Sie: Die berühmteste Ehebrecherin der Literaturgeschichte – Emma Bovary. Gustave Flaubert schrieb dieses Sittenbild aus der Provinz ausgehend von einer Zeitungsnotiz. Eine junge Frau aus dem normannischen Ry hatte sich vergiftet. Ihr Leben reichte nicht an ihre Träume heran.
21292

Die Monotonie des Alltags zermürbte sie. Auch Madame Bovary litt an der »romantischen Krankheit«. Klavierstunden in der Stadt wurden ihr Vorwand für unsittliche Rendezvous.

Er: Der virtuose Gratwanderer zwischen grobem Feinsinn und grandiosem Unfug – Clemens Sienknecht. Er produziert eine weitere Folge der Serie Berühmte Seitensprünge der Weltliteratur und begibt sich mit Hilfe seiner Kollegen auf die musikalische Suche nach der Lösung des Konflikts zwischen der Poesie des Herzens und der Prosa der Verhältnisse.

REGIE Clemens Sienknecht

KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Barbara Bürk

BÜHNE Duri Bischoff

KOSTÜME Anke Grot

MUSIKALISCHE LEITUNG Clemens Sienknecht

DRAMATURGIE Judith Gerstenberg

MIT Johanna Bantzer, Beatrice Frey, Mathias Max Herrmann, Sophie Krauß, Friedrich Paravicini, Clemens Sienknecht

Weitere Artikel