Uraufführung: "Es ist was…" - Choreografien von Felix Landerer, Helge Letonja und Beate Vollack - Theater St.Gallen

Premiere Donnerstag, 6. April 2017, 20 Uhr, Lokremise. -----Unter dem Titel Es ist was… hat die Leiterin der Tanzkompanie, Beate Vollack, die Choreografen Felix Landerer und Helge Letonja eingeladen, das Thema Liebe zusammen mit ihr in drei unterschiedlichen Choreografien mit Musik von Joseph Haydn, Christof Littmann und Florian Tippe neu zu interpretieren.
22609

Was es ist lautet der Titel des bekanntesten Gedichts von Erich Fried. Der Lyriker plädiert darin für die Liebe, die sich gegen Vernunft, Berechnung, Angst, Einsicht, Stolz, Vorsicht und Erfahrung durchsetzen kann. Die Gegenargumente versuchen, der Liebe ihre Legitimität und Beständigkeit abzusprechen. ‹Es ist was es ist› lautet das lakonische Fazit der Liebe, mit dem sie alle Einwände entkräftet.

Choreografie Felix Landerer | Helge Letonja | Beate Vollack

Bühne Markus Karner

Kostüm Marion Steiner

Licht Rolf Irmer

Dramaturgie Marius Bolten

Tanzkompanie des Theaters St.Gallen Exequiel Barreras | Stefanie Fischer | Genevieve O'Keeffe | Lorian Mader | Ana Sánchez Martinez | Emily Pak | Lorenzo Ruta | David Schwindling | Robina Steyer | Carlotta Squeri | Hoang Anh Ta Hong | Alberto Terribile | Jens Trachsel | Cecilia Wretemark

Weitere Vorstellungen

8. April 20 Uhr, 9. April 17 Uhr, 18., 19., 23., 25., 28., 29. April 20 Uhr, 5. Mai 17 Uhr

Weitere Artikel