Uraufführung: "Die Unbekannte Stadt" von Anis Hamdoun/Tuğsal Moğul/Maria Schneider - Theater Osnabrück

Premiere am Mittwoch, 19. April, 19.30 Uhr, emma-theater. -----Dana und Michael lernen sich in der Cafeteria einer psychiatrischen Klinik kennen. Aber Dana kellnert hier nur, und Michael recherchiert für ein Praktikum im Bereich Kunsttherapie. Oder? Während die beiden sich anfreunden, ist Michael mehr und mehr fasziniert von der jungen Frau, die durch ein Trauma Teile ihres Gedächtnisses eingebüßt hat.
22670

Sie schließen einen Pakt: Michael wird versuchen, mithilfe kunsttherapeutischer Methoden Dana einen Zugang zu ihrer verdrängten Geschichte zu ermöglichen. Aber auch Dana wird zu einer großen Stütze für Michael, der ein Geheimnis verbirgt …

Der syrische Theatermacher Anis Hamdoun, Jahrgang 1985, schrieb und inszenierte für das Festival Spieltriebe 6 The Trip, das u. a. 2015/16 das virtuelle Theatertreffen des Online-Portals „nachtkritik“ gewann und 2016 zum F.I.N.D. Festival für internationale neue Dramatik an die Schaubühne Berlin eingeladen wurde. 2016/17 schreibt er gemeinsam mit Regisseur Tuğsal Moğul und Dramaturgin Maria Schneider mit Die Unbekannte Stadt ein neues Stück für OSKAR am Theater Osnabrück, zudem inszenierte er in dieser Spielzeit u. a. ein Odyssee-Projekt für das Theater im Werftpark Kiel. Tuğsal Moğul stellt sich mit seiner ersten Regiearbeit am Theater Osnabrück vor, er arbeitet u. a. regelmäßig am Theater Münster.

Inszenierung Tuğsal Moğul

Bühne, Kostüme Ariane Sazbrunn

Dramaturgie Michael Letmathe

für Jugendliche ab 14 Jahren

Weitere Artikel