"Einer flog über das Kuckucksnest" von Dale Wasserman nach dem Roman von Ken Kesey, Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Premiere Freitag 08.05.2015, 19:30, großes Haus Bautzen, Hauptbühne. -----Wer definiert eigentlich was „normal“ ist? Wer das bestimmt, hat die Macht der Definition und damit auch allgemein Macht. Und wer Macht hat, der will sie ausüben, um sie zu sichern. Da stellt sich schnell die Frage, wie anfällig ist die Demokratie für alle Formen von Diktatur, Fremdbestimmung, Unterdrückung?
18758

„Einer flog über das Kuckucksnest“ zeigt im Mikrokosmos einer Nervenheilanstalt wie sich die Parameter von Freiheit und Demokratie einerseits und Zwang und Diktatur andererseits überkreuzen.

Randle McMurphy (Marian Bulang), der vom Gefängnis in die Psychiatrie, das sogenannte Kuckucksnest, verlegt wird und dort die meist freiwillig anwesenden Patienten mit Witz und Vehemenz aufstachelt gegen fragwürdige Regeln und Therapiemaßnahmen, gegen Überwachung und unangemessene Strafen, findet in Schwester Ratched (Gabriele Rothmann) eine erbitterte Gegnerin. Sie begreift sehr schnell, dass er für das von ihr vertretene Straf- und Regelwerk eine strukturelle Gefahr darstellt. McMurphy unternimmt alles, um in die Anstaltswelt etwas hineinzubringen, was die Ordnung nach Ansicht ihrer Vertreter aushebeln würde: Vitalität, Phantasie, Lebenslust.

Deutsch von Ingeborg von Zadow

Regie und Bühne: Michael Funke a.G.

Kostüme: Katharina Lorenz a.G.

Dramaturgie: Eveline Günther

Mit: Marian Bulang, Gabriele Rothmann, Diego Carlos Seyfarth, Anthony Mrosek, Olaf Hais, Ralph Hensel, István Kobjela, Torsten Schlosser, Erik Dolata, Jan Mickan, Jurij Schiemann, Thomas Ziesch, Anna Marie Lehmann, Fiona Piekarek-Jung, Katja Reimann und Rainer Gruß

Weitere Artikel