Ruhrtriennale: Programm-Highlights der Festivalwoche zwei

25.8. bis 29.8.2016. -----Von Paris nach PACT: Die gefeierte Produktion „Sketches/Notebook“ der US-Choreografin Meg Stuart gastierte weltweit; u. a. in Beirut, Paris, München und Brüssel. Ihren vorerst letzten Halt macht die Produktion bei PACT Zollverein ab dem 25.8. Einen Tag später feiert Studio ORKAs „Sumpfland“ auf einem Acker in Bottrop Deutschlandpremiere. Das Refektorium auf dem Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum wartet mit einem vielfältigen Programm auf, das auch zum Mitmachen einlädt.
21308

Tanz

Sketches / Notebook

Meg Stuart / Damaged Goods

25. | 26. | 27. | 28.8.: 20.00 Uhr, PACT Zollverein — 25 €, erm. 12,50 €

ruhr3.com/ske

Für „Sketches/Notebook“ lud die vielfach ausgezeichnete Choreografin Meg Stuart eine Gruppe von PerformerInnen, Bildenden KünstlerInnen und einen Musiker ein, ihre unterschiedlichen Talente, Hintergründe und Fähigkeiten in einen Prozess gemeinsamer Entwürfe einzubringen. Aus ihren Skizzen und intimen Erkundungen entstand eine brodelnde Welt aus Licht, Musik, Objekten und Gesten auf der Bühne – ein überbordendes Spielfeld der Grenzerprobungen.

Refektorium

Film: My Escape / Meine Flucht

Regie: Elke Sasse

24.8.: 19.30 Uhr, Refektorium, Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum — freier Eintritt

ruhr3.com/ref

Das Mobiltelefon ist für Flüchtlinge ein unverzichtbares Mittel zur Organisation ihrer Flucht und zur Kommunikation mit anderen. Darüber hinaus ermöglicht es, Bilder aus der Heimat festzuhalten und ihre riskante Route zu dokumentieren. Der Dokumentarfilm "My Escape / Meine Flucht" hat solche Fluchtgeschichten gesammelt. Der Montage-Film lässt auch Geflüchtete zu Wort kommen. So entsteht ein eindrückliches Bild aus nächster Nähe, von Menschen, deren Verzweiflung sie nach Europa treibt - ungeachtet aller Gefahren.

Schauspiel / Deutschlandpremiere

Sumpfland

Von und mit: Studio ORKA

26.-28.8. und 02.-04.9.: 19.00 Uhr | 28.8. und 04.9.: 15.00 Uhr | 29.8., 02. und 05.9.: 11.00 Uhr, Sumpfland (Sensenfeld 90) in Bottrop — 15 €, erm. 7,50 €

ruhr3.com/sum

Mitten im Nirgendwo steht ein Café. Früher gab es viele Gäste, das Café war das pralle Leben. Heute ist davon nichts geblieben. Doch einige wenige Menschen sind noch geblieben. Es wird viel gelacht, viel zugehört und viel getanzt. Hier ist alles genau das, was es ist. Manchmal sehr besonders, manchmal sehr normal. „Sumpfland“ ist ein Outdoor-Familienstück für Menschen von 8 bis 108 Jahren, das von der belgischen Presse begeistert gefeiert wurde und nun zum ersten Mal in Deutschland zu sehen ist.

Refektorium

Workshop: Gute Fotos von böser Kunst (12.00 – 16.00 Uhr, 5 €)

Teentalitarismus: Nightwalks with Teenagers (20.00 Uhr, 5 €)

Party: DJ Team Schwarze Katze Weißer Kater (23.00 Uhr, freier Eintritt)

27.8.: ab 12.00 Uhr, Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum

ruhr3.com/ref

Spannende Erlebnisse bietet das Refektorium seinen BesucherInnen am Samstag. Im Foto-Workshop wird mit den Möglichkeiten der Fotografie und deren Wirkung experimentiert. Die TeilnehmerInnen verbessern ihre technischen Fähigkeiten und lernen die Fotografie als Erzählform einzusetzen. Der Workshop ist für alle geeignet, ob mit oder ohne fotografische Vorkenntnisse. Die Teilnahme ist mit jeder digitalen Kamera möglich. Um 20 Uhr laden Teenager im Alter zwischen 13 und 23 Jahren zum Abenteuer ein. Alle Mutigen begeben sich mit den Teens auf eine kleine Nachtwanderung in die Nebengassen und Hinterhöfe rund um die Jahrhunderthalle Bochum. Zu späterer Stunden kann man zu den Balkan Beats des DJ Teams Schwarze Katze Weißer Kater in die Nacht hinein tanzen.

Refektorium

Performance: The Idea of Antidepressive Wear

Mit - Tomaž Tomljanović, Petra Hazabent, Ajda Tomazin, Niko Neuwirth

27. | 28.8.: 17.00 Uhr, Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum — freier Eintritt

ruhr3.com/ref

„Die Idee beglückender Kleidung” ist eine Art Atelier für die Zusammenarbeit verschiedenster künstlerischer Disziplinen. In einem freien Rahmen und in verschiedenen Formaten kann man Gespräche führen, Spiele spielen oder einer Erzählung folgen. Die slowenische Gruppe, die aus vier PerformerInnen besteht, inszeniert soziale Choreografien, bei der immer deren Pflege im Mittelpunkt steht. Aus Werten werden Wert-volle Kleidungsstücke, aus Glück wird Theater. ZuschauerInnen sollten ein T-Shirt mitbringen.

Forum & Dialog

Johans High Noon II

Mit: Johan Simons, René Jacobs und Meg Stuart

28.8.: 12.00 Uhr, Refektorium, Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum — freier Eintritt

ruhr3.com/joh

Wenn die Sonne über Bochum am höchsten steht, lädt der Ruhrtriennale-Intendant am 28.8. um 12 Uhr zu Johans High Noon. An fünf Sonntagen empfängt Johan Simons KünstlerInnen der Ruhrtriennale zum Gespräch. Seine Gäste beim zweiten High Noon am 28.8. sind René Jacobs und Meg Stuart.

Weitere Artikel