"Romeo und Julia" von William Shakespeare im Schauspielhaus Bochum

Premiere am 11. März im Schauspielhaus. -----Warum nur muss sich Romeo, der Sohn des Hauses Montague, ausgerechnet in Julia verlieben – in die Tochter des Hauses Capulet, mit dem die Montagues schon seit Jahren in erbitterter Fehde liegen? Vielleicht lässt ja gerade der Reiz des Verbotenen die beiden Teenager in Liebe zueinander entflammen.
22436

Pater Lorenzo – immer für ein kleines Experiment zu haben – vollzieht die heimliche Trauung. Dem Glück steht nichts mehr im Wege. Doch nach nur einer heißen Nacht geht alles schief: Romeo tötet im Duell Julias Cousin Tybalt und muss fliehen. Julias resolute Mutter betreibt mit Hochdruck die Heirat ihrer Tochter mit einem Nebenbuhler.

Es bleibt nur Flucht. Oder Tod. Oder beides? Marius von Mayenburg erzählt Shakespeares berühmte Tragödie als Geschichte der Faszination von Liebe und Tod. Die Unerbittlichkeit der Fehde erhält sinnliche Gestalt in der „Friedensmauer“ von Stéphane Laimé. Dabei müssen auch Sie sich als Zuschauer entscheiden: Auf welcher Seite stehen Sie? Wollen Sie die Vorstellung als Capulet oder Montague erleben?

in einer Theaterfassung und Übersetzung von Marius von Mayenburg

Regie: Marius von Mayenburg

Bühne: Stéphane Laimé

Kostüme: Miriam Marto

Musik: Matthias Grübel

Video: Sebastien Dupouey

Dramaturgie: Alexander Leiffheidt

Mit: Jakob Benkhofer, Torsten Flassig, Sarah Grunert, Nils Kreutinger, Matthias Redlham-mer, Fridolin Sandmeyer, Michael Schütz

Die nächsten Vorstellungen:17. & 29. März, 2. April

Weitere Artikel