Uraufführung: "Mongos" von Sergej Gößner - Theater Magdeburg

PREMIERE Freitag. 10. 2. 2017, 19.30 Schauspielhaus / Foyer. -----Francis hat Multiple Sklerose. Ikarus ist seit Kurzem querschnittsgelähmt. Wie selbstverständlich zieht der aufschneiderische Ikarus über andere Leute als »Spastis« oder »Mongos« her, immer auf der Suche nach Selbstverständlichkeit für seine eigene Situation.

Francis, verträumt und still, ist das genaue Gegenteil von ihm. Gerade das schweißt sie zusammen. Rückblickend erzählen sie die Geschichte ihrer Freundschaft in der Reha-Klinik. Die beiden Helden durchleben ihre Jugend- und Jungsprobleme, saufen, rauchen, reden über Frauen, gehen ins Kino, verlieben sich in Mädchen… Spielerisch behandelt Sergej Gößners Stück die Geschichte zweier Außenseiter, ohne in klischeehafte Zuschreibungen über alles Ab- und Ausgrenzende zu verfallen.

Als mobile Produktion wird es möglich sein, das Stück auch in Klassenräumen, Krankenhäusern oder anderen Orten zu spielen.

Eine Produktion aus der Reihe »Sprungbrett« | Ab 13 Jahren

Regie Grit Lukas

Ausstattung Nadine Hampel

Dramaturgie Laura Busch

Ikarus Philipp Quest

Francis/Psycho/Jasmin/Chefarzt usw. Alexander von Säbel

Vorstellungen

Mittwoch

22. 2. 2017

19.30 Schauspielhaus / Foyer

Freitag

3. 3. 2017

19.30 Schauspielhaus / Foyer

Dienstag

28. 3. 2017

11.00 Schauspielhaus / Foyer

Weitere Artikel