Uraufführung: "Das Ende der Selbstverwirklichung" von und mit Schorsch Kamerun im Schauspiel Leipzig

START am 07.10. um 20 Uhr in der Skala. Ein Selbstüberbietungsparcours als begehbare Konzertinstallation. ----- Was einmal notwendige Befreiung aus autoritärer Daseinsbegrenzung war, ist zu strapaziösem Dauermanagement in Ich-Fabrik und Individualextremismus verkommen.

In immer originelleren Auftrittswettläufen drehen wir uns wie Multi-Attrappen im permanenten Bewerbungsmodus – privat und in aller Öffentlichkeit. Als (selbst geschaffene) Kreativunikate beschleunigen wir atemlos zu gleichzeitigen, ständig überarbeiteten Massenkopien. Bis zur Erschöpfung.

In einem Musiktheaterexperiment spielt Regisseur und Sänger Schorsch Kamerun gemeinsam mit Kunststudenten, Musikern, Gamern, Enttäuschten und Begeisterten gemeinsam entworfene Selbstoptimierungszustände durch. Nach Beteiligung strebende Leipziger/-innen werden sich hierbei blendend veröffentlichen, um herauszufinden, ob und was sie davon haben: so richtig gut präsentiert oder wieder nur schlicht online sein.

mit: Henrik Baumgarten, Philip Frischkorn, Schorsch Kamerun, Evgeny Ring, Artem Sargsyan, Sebastian Wehle und zahlreichen weiteren Mitwirkenden

Regie: Schorsch Kamerun

Ausstattung: Katja Eichbaum

Musik: Carl Oesterhelt

Dramaturgie: Johannes Kirsten

Weitere Artikel