SHOCKHEADED PETER (Struwwelpeter) - Ein Musical der Tiger Lillies - Volkstheater Rostock

PREMIERE Freitag, 3. Februar 2017, 19:30 Uhr – Großes Haus. -----Der berühmte Struwwelpeter des guten alten Doktor Heinrich Hoffmann kommt auf die Volkstheaterbühne – nicht angestaubt altbacken und belehrend, sondern in der respektlos-schrillen Version der britischen Band The Tiger Lillies: ausschweifend und frech, sinnlich, melancholisch, witzig, lässig, grotesk und gruselig.
22209

Shockheaded Peter, das erfolgreiche Musical mit der Musik von Martyn Jacques, ist ein Feuerwerk der Einfälle. Es schäumt vor schrägen Melodien und wilden Rhythmen. Es singt, kreischt, lärmt, pfeift, flüstert und zischt, dass einem nicht nur beim Lied über den ungekämmten Titelhelden Peter, die Haare zu Berge stehen, als hätte man mit nassen Fingern in die Steckdose gegriffen.

Struwwelpeter, Konrad, Kaspar, Paulinchen, der böse Friederich – wir alle kennen die Geschichten von den Kindern mit den abgeschnittenen Daumen, verschmähten Suppentellern, brennenden Kleidern und Haaren. Es sind Geschichten, die Millionen Kinder durch das Mittel der Angst zu Gehorsam erziehen sollten. Die Tiger Lillies haben vorgemacht, wie man heutzutage mit diesen Gruselgeschichten aus dem Jahr 1845 auf der Bühne umgehen kann: Schnipp, schnipp macht die Schere, es jaulen die Katzen – begleitet von Akkordeon, Bass und Schlagzeug.

Weil es so wichtig ist, die Welt immer wieder in Frage zu stellen, zu rebellieren und zu träumen – ohne dabei allerdings wie Hanns Guck-in-die-Luft ins Wasser zu fallen –, eröffnet das Volkstheater seine Reihe DIE UNARTIGEN KINDER programmatisch mit Shockheaded Peter. Volker Metzler führt Regie. Peter Fanger führt den taktlosen Taktstock und haut in die Tasten. Und das Ensemble, das spielt verrückt.

Von Julian Crouch und Phelim McDermott / Musik von Martyn Jacques / Deutsch von Andreas Marber

Regie: Volker Metzler

Musikalische Leitung: Peter Fanger

Bühne und Kostüme: Claudia Charlotte Burchard

Mit: Katharina Behrens, Petra Gorr, Cornelia Wöß, Inga Wolff, Till Demuth, Bernd Färber, Florian Pabst und Alexander Wulke

WEITERE TERMINE

Samstag, 4. Februar 2017, 19:30 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus

Freitag, 24. Februar 2017, 19:30 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus

Weitere Artikel