MANON LESCAUT von Giacomo Puccini in der Staatsoper Hannover

Premiere: Sa, 10.09.16, 19:30 Uhr. -----Im Mittelpunkt von Puccinis Oper steht die fatale Liebesbeziehung zwischen dem Adeligen Des Grieux und der jungen Manon Lescaut. Der Zwiespalt zwischen der Sehnsucht nach Liebe und den Vorzügen eines Lebens im Luxus wird Manon zum Verhängnis.
21293

Von der bürgerlichen Tochter über die verwöhnte Konkubine bis in die Kriminalität führt Manons Weg, der sie zusammen mit ihrem Geliebten in die Verelendung und in einen einsamen Tod treibt.

Mit Manon Lescaut nach der Geschichte des Chevalier des Grieux und der Manon Lescaut von Abbé Prévost gelang Puccini mit seiner dritten Oper der internationale Durchbruch, und von Vielen wurde er seither als Erbe des alten Verdi gefeiert.

Dramma Lirico in vier Akten (1893)

Text von Ruggero Leoncavallo, Marco Praga, Domenico Olivia, Luigi Illica, Giuseppe Giacosa, Giulio Ricordi, Giuseppe Adami und Giacomo Puccini

Nach der Histoire du Chevalier Des Grieux et de Manon Lescaut (1731) von Abbé Prévost

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung Alexander Drčar

Inszenierung Olivier Tambosi

Bühne Frank Philipp Schlößmann

Kostüme Gesine Völlm

Licht Susanne Reinhardt

Chor Dan Ratiu

Dramaturige Klaus Angermann

Manon Lescaut Karine Babajanyan

Lescaut Brian Davis

Chevalier Des Grieux Ricardo Tamura

Geronte de Ravoir Michael Dries/Shavleg Armasi

Edmondo Sung-Keun Park u.a.

Chor der Staatsoper Hannover

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde des Opernhauses Hannover e.V.

Die Premiere wird übertragen auf NDR Kultur

Weitere Artikel