"Der rote Löwe" von Patrick Marber - Theater Osnabrück

Premiere am Freitag, 24. März 2017, 19.30 Uhr, Stadion „Bremer Brücke“, (Einlass am Kassenhäuschen Nord). ----In der Enge der Kabine kann sich im Leben eines Fußballers alles abspielen: Hoffnung und Verzweiflung, Aufstieg und Fall, Loyalität und Betrug. Das muss auch der junge Jordan erfahren. Als sein Talent dem alten Zeugwart Yates auffällt, bekommt er die Gelegenheit, sich aus seinem schwierigen Umfeld zu befreien und für ein besseres Leben zu kämpfen.
22530

Auch Kidd, der Trainer des lokalen Fußballvereins, träumt von einem glanzvollen Aufstieg aus der Kreisliga, der mit einem Spieler wie Jordan plötzlich in greifbare Reichweite rückt. Doch während der ehemalige Profi und eingeschworene Fußballfan Yates auf Integrität und die Macht des Ideals schwört, ist Kidd ein kühl kalkulierender Manager, für den auch der Fußball nur ein Geschäft ist. Ihr Wettkampf um Herz und Verstand des jungen Spielers gerät schnell außer Kontrolle – und droht, das Leben eines jeden von ihnen zu zerstören.

Der britische Autor Patrick Marber, geboren 1964, ist vor allem bekannt durch die Verfilmung seines Stücks HAUTNAH. Mit DER ROTE LÖWE, das 2015 am Royal National Theatre in London uraufgeführt wurde, blickt er erneut in die Abgründe der menschlichen Seele und beweist sein Talent für intensive Charakterzeichnungen.

Die Produktion des Theater Osnabrück ist eine Kooperation mit dem VfL Osnabrück und nutzt die Umgebung einer echten Spielerkabine, um ein intensives Erlebnis mitten in der realen Welt des Fußballs zu schaffen.

Leonie Kubigsteltig studierte zeitgenössischen Tanz und Choreografie in Leeds und London, ausserdem Kulturwissenschaften in Hildesheim und Theaterwisenschaft in Bochum. Nach Inszenierungen in London, am Schauspiel Frankfurt, dem Theater Kiel und dem FFT Düsseldorf inszeniert sie nun zum ersten Mal am Theater Osnabrück.

Deutsch von John Birke

Inszenierung Leonie Kubigsteltig

Bühne / Kostüme Julia Scheurer

Dramaturgie Marie Senf

Jordan Niklas Bruhn

Kidd Thomas Kienast

Yates Ronald Funke

Weitere Artikel