Theaterlandschaft Südeuropa 2015 im Theater an der Ruhr Mülheim an der Ruhr

25. bis 30. April 2015. -----AKTUELLES THEATER AUS GRIECHENLAND, SPANIEN UND ITALIEN. Mit dem Festival Theaterlandschaft Südeuropa wendet sich das Theater an der Ruhr einem großen Thema unserer Tage zu: Der sozialen und wirtschaftlichen Situation der Gesellschaften im südeuropäischen Mittelmeerraum.
18698

Deshalb zeigt das Theater an der Ruhr vier aktuelle, politisch brisante Produktionen aus Griechenland, Spanien und Italien. Dabei spielt die Schuldenkrise ebenso eine Rolle wie die unablässig fortgeschriebene Flüchtlingstragödie auf dem Mittelmeer. Junge, innovative Gruppen aus Athen oder Madrid sind in den letzten Apriltagen genauso in Mülheim zu entdecken wie renommierte Theatergruppen aus Ravenna. Und mit der Sizilianerin Emma Dante ist ein großer Regiestar erstmals am Raffelberg zu Gast. Das Rahmenprogramm am 25. & 26. April bietet zudem Filmbeiträge und hochkarätige Gesprächsrunden zu den entsprechenden Themen, u.a. mit dem ehemaligen Bundesminister Gerhart Baum, Autor Navid Kermani und Zeit-Redakteur Wolfgang Bauer.

Es beginnt am Samstag um 14.30 Uhr mit einer „Reise durch die Welt hinter Lampedusa“, auf die Navid Kermani mitnehmen wird. Er berichtet über die Situation der Flüchtlinge, die er auf dieser Insel traf.

Navid Kermani, der Orientalist, Schriftsteller und Publizist, hielt am 23. Mai 2014 die Festrede bei der Feierstunde des Deutschen Bundestags zum 65. Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes. Sein Roman „Dein Name“ wurde für den Deutschen Buchpreis 2011 nominiert.

Im Anschluss daran wird Zeit-Redakteur Wolfgang Bauer über seinen Text „Über das Meer – Mit Syrern auf der Flucht nach Europa“ referieren. Er begleitete syrische Flüchtlinge, bei ihrem Versuch nach Europa zu kommen und schildert ihre Schicksale, die sich hinter den abstrakten Zahlen verbergen, und die dramatischen Umstände der Flucht. Das Buch ist ein authentisches Dokument und zugleich ein leidenschaftlicher Appell für eine humanitärere Flüchtlingspolitik.

Die Regisseurin Miriam Faßbender begleitete für ihren Dokumentarfilm „Fremd“ zwei Männer, die in der Hoffnung auf ein besseres Leben von Mali nach Europa flüchten. Ihr Wunsch war es mit diesem Film, denen eine Stimme zu geben, die sonst in den Medien nur als anonyme Masse dargestellt werden. Dafür lebte Miriam Faßbender monatelang mit ihren Protagonisten. Sie zeichnet in ihrem bereits bei der Berlinale 2014 gezeigten Film den Alltag der Migranten auf, lässt sie von ihren Familien, deren Probleme, ihren Träumen und Ängsten erzählen. Den Film zeigt die Regisseurin ab 17 Uhr im Theater an der Ruhr. Anschließend wird sie über ihre Erfahrungen und Erlebnisse bei den Dreharbeiten sprechen.

Am 26. April wird der unbeugsame Jurist und ehemalige Bundesminister Gerhart Baum um 15 Uhr mit Helmut Schäfer und Roberto Ciulli über die Menschenrechtsfragen im Zusammenhang mit den Flüchtlingsströmen nach Südeuropa sprechen. Gerhart Baum erlebte als Kind die Bombardierung Dresdens, diese geschichtliche Erinnerung bildet einen rechtlichen Kompass zur Orientierung angesichts der gegenwärtigen Probleme.

In den Pausen zwischen den Vorträgen lädt das Theater an der Ruhr an beiden Tagen zu einem Essen mit den Autoren und den Schauspielern ein. Auch das Essen ist kostenfrei, das Theater möchte aber für dessen Vorbereitung bitten, sich anzumelden (0208 599 01 88 oder info@theater-an-der-ruhr.de).

Die Stücke:

25. & 28. April, 19.30: Blindspot Theatre Company Athen, X-Tokyo (Ort: Probebühne, Ruhrorter Str. 110!)

27. April, 19.30: Compañía la increíble Madrid, Die unglaubliche Geschichte des Mädchens, das Letzte wurde

29. April 19.30 : Compagnia Sud Costa Occidentale Palermo, Die Schwestern Macaluso

30. April, 19.30: Teatro Delle Albe Ravenna, Wassergeräusch

Das Programm im Einzhelnen:

April 2015

25

Sa, 14.30 Uhr

Navid Kermani über die Situation der Flüchtlinge auf Lampedusa

Vortrag

25

Sa, 15.30 Uhr

Über das Meer – Mit Syrern auf der Flucht nach Europa

Vortrag von Zeit-Redakteur Wolfgang Bauer

25

Sa, 17.00 Uhr

Vortrag und Filmvorfuehrung „Fremd“ von Miriam Faßbender

25

Sa, 19.30 Uhr

X-Tokyo

Blindspot Theatre Company

26

So, 15.00 Uhr

Gespräch zwischen dem ehemaligen Innenminister Gerhart Baum, Roberto Ciulli und Helmut Schäfer

27

Mo, 19.30 Uhr

la increÍble historia de la chica que llegÓ la ÚlTima / Die unglaubliche Geschichte des Mädchens, das letzte wurde

Carla Guimaraes

28

Di, 19.30 Uhr

X-Tokyo

Blindspot Theatre Company

29

Mi, 19.30 Uhr

Le sorelle Macaluso / Die Schwestern Macaluso

Emma Dante

30

Do, 19.30 Uhr

Rumore di Acque / Wassergeräusch

Marco Martinelli

Das gesamte Festivalprogramm der Theaterlandschaft Südeuropa finden Sie unter theater-an-der-ruhr.de/reihen/theaterlandschaft-suedeuropa-2015/

Weitere Artikel