FRAU MÜLLER MUSS WEG von Lutz Hübner im Theater Osnabrück

am Freitag, 9. Dezember 2016, 19.30 Uhr, emma-theater. -----Es gibt Dinge, da versteht man keinen Spaß. Da sind harte Methoden erlaubt. Da scheidet sich Freund von Feind. Das Übertrittszeugnis – die Empfehlung für die weiterführende Schule – gehört dazu, für Martina und Patrick Jeskow, für Katja Grabowski, für Jessica Höfel, für Wolf Heider.
21924

Und nur eine kann über die gesamte restliche Zukunft ihrer Kinder entscheiden. Wenn die aber nun bockt und den Sprösslingen schulische Probleme und mangelnde Lernbereitschaft attestiert, kann selbst Elternsprecherin Jessica für nichts mehr garantieren. Die Elternschaft ist sich einig: Frau Müller muss weg.

Beim eigens einberufenen Elternabend für die besorgten Erziehungsberechtigten der 4 b eskalieren deren bürgerliche Befindlichkeiten in Nullkommanichts. Wird Frau Müller nun die Klasse entzogen? Oder ist sie doch das Beste, was den Mittelklasse-Kindern passieren konnte? Hauptsache, am Ende stimmt die Empfehlung …

Seit seiner Uraufführung 2010 gehört FRAU MÜLLER MUSS WEG zu den beliebtesten deutschsprachigen Komödienstoffen. 2015 wurde das Stück erfolgreich fürs Kino verfilmt. Autor Lutz Hübner, Jahrgang 1964, schrieb bereits 40 Theaterstücke, die seit Mitte der 1990er Jahre an zahlreichen deutschsprachigen Bühnen aufgeführt werden.

Inszenierung Dominique Schnizer

Bühne, Kostüme Christin Treunert

Dramaturgie Maria Schneider

Patrick, gebürtiger Wiener, Ingenieur Valentin Klos

Marina, gebürtige Grazerin, Übersetzerin, Patricks Frau Helene Stupnicki

Katja, gebürtige Münsteranerin, Museumspädagogin Maria Goldmann

Jessica, gebürtige Osnabrückerin, Verwaltungsbeamtin Monika Vivell

Wolf, gebürtiger Leipziger, Ex-Fernmeldetechniker Andreas Möckel

Sabine Müller, gebürtige Wismarerin, Grundschullehrerin Christina Dom

Weitere Artikel