"Leonce und Lena" von Georg Büchner, Theater praesent Innsbruck

Premiere: 17. September 2011, 20 Uhr, Jahnstraße 25, 6020 Innsbruck. -----Der müßiggängerische Prinz Leonce würde zu gern die engen Grenzen seines Lebens, seiner Herkunft und seines Reiches überwinden, die Stumpfsinnigkeit und Langeweile rundherum beenden und „einmal jemand anders sein […] Nur ne Minute lang!“ – nur wie?
10885

Vor einer erzwungenen Heirat flieht er mit seinem philosophischen Kompagnon Valerio nach Italien, wo er Lena trifft, die ebenfalls auf der Flucht ist. Indessen führt sein Vater, König Peter von Popo, in der Heimat ein strenges Regime der Ignoranz und Geistlosigkeit.

Georg Büchners nur scheinbar romantische Komödie ist ein Stück über die zersetzende Kraft des Müßiggangs und zeigt den letztendlich vergeblichen Kampf des freien Denkens gegen das geistige Vakuum rund um uns. Ein sehr moderner „Klassiker“.

„Leonce: Unglücklicher, Sie scheinen auch an Idealen zu laborieren.

Valerio: Es ist ein Jammer.“

Theater praesent eröffnet am 17.09.2011, 20 Uhr den neuen Theaterraum in der Jahnstraße 25 mit Georg Büchners „Leonce und Lena“. Regie bei dieser Produktion führt die Salzburger Regisseurin Bernadette Heidegger

Regie: Bernadette Heidegger,

Ausstattung: Alexia Engl

Mit: Anwar Kashlan, Teresa Waas, Hans Danner, Wolfgang Hundegger

Produktionsleitung: Stefan Raab

Vorstellungen:

23., 24., 25., 29., 30. September 2011, 20 Uhr

1., 4., 5., 9.,11., 12., 20. , 21., 22., 23., 27., 28., 29., 30. Oktober, 20 Uhr

Kartenpreis: 16 / 12 (erm)

Reservierung: 0650-6436036, info@theater-praesent.at www.theater-praesent.at

Weitere Artikel