9. Deutsch-Niederländisches Kinder- und Jugendtheaterfestival vis-à-vis

Vom 11. bis 13. Juni 2015 findet in Aurich das 9. Deutsch-Niederländische Kinder- und Jugendtheaterfestival vis-à-vis statt. Es wird zum dritten Mal gemeinsam von der Landesbühne und der Stadt Aurich veranstaltet. In der Stadthalle und dem Carolinenhof werden sieben Produktionen namhafter Ensembles und Theater präsentiert.
19027

Vom pas de deux einer Tänzerin mit einem Musiker für die Allerkleinsten über performative Rauminstallationen bis zum interaktiven Tanztheater sind die verschiedensten Formen des Kinder- und Jugendtheaters vertreten.

Den Anfang macht das „Danstheater AYA“ - Stammgast bei vis-à-vis und das nicht ohne Grund: Die Tänzer und die Choreografien strahlen eine unglaubliche Stärke und Anziehungskraft aus, auch bei der neuesten Produktion „Erste Keer“ / „Das erste Mal“ für Menschen ab 12 Jahren.

„De Grote Ries“ / „Die Große Reise“ von Judith Nab aus Amsterdam lädt Menschen ab 4 Jahren in einem echten Bus auf große Weltreise ein – und das in 40 Minuten. Gaia Gonnelli ist mit ihrer neuen Produktion „Ondersteboven“ / „Verkehrtherum“ mit einem pas de deux mit dem Musiker Wiebe Gotink für Menschen ab 2 Jahren mit dabei. Im Anschluss an die Vorstellung wird ein Workshop für Kinder angeboten, Anmeldung hierfür bei der Jungen Landesbühne. Frl. Wunder AG nehmen ihr Publikum ab 8 Jahren mit auf Erinnerungsentdeckungsreise und spüren gemeinsam mit den Zuschauern Familiengeschichten rund um Aus- und Einwanderung und Reisen nach. „Rad Von Avontuur“ / Glücksrad“ von Jaako Toivonen ist eine interaktive Tanzvorstellung für alle von 3 Jahren bis ins hohe Alter rund um die Romantik des Spiels, das Unerwartete und den Zauber des Varieté. Die Junge Landesbühne ist mit den beiden Produktionen „Das Ding“, einer rasanten Globalisierungskomödie von Philipp Löhle für alle ab 13 Jahren und dem Bollywoodmusical für Menschen ab 6 Jahren „Die Mutige Kanha De“ vertreten.

Konzerte unter anderem mit den preisgekrönten Rappern „Deine Freunde“ aus Hamburg, die Rap, Hip Hop und klassische Kinderlieder kombinieren, Präsentationen von Auricher Tanz- und Theatergruppen, der Kunstschule der Stadt Aurich miraculum, zahlreiche Workshops mit dem Ensemble und Mitarbeitern der Landesbühne und Gesprächsrunden vervollständigen das Programm. vis-à-vis zeigt Theater, das man sonst nur nach weiten Anreisen erleben kann – drei Tage komprimiert an einem Ort, der Auricher Innenstadt, in der Stadthalle und dem Carolinenhof.

Eintrittskarten sind bei der Stadt Aurich – Kultur (Tel. 04941.123322) und unter www.nordwest-ticket.de erhältlich.

Das komplette Programm und Infos rund um vis-à-vis gibt es bei der Jungen Landesbühne (Tel. 04421.9401-34) und unter www.landesbuehne-nord.de.

Weitere Artikel