Mozart Mai an der Komischen Oper Berlin 2015

Mozart und Mai – wie jedes Jahr steht der Wonnemonat an der Komischen Oper Berlin unter dem Stern des unerreichten Stars der deutschsprachigen Opernkomponisten. Seit ihren Anfängen unter Walter Felsenstein fühlt sich die Komische Oper Berlin in ganz besonderem Maße dem Werk des österreichischen Musik-Theater-Genies Wolfgang Amadeus Mozart verpflichtet.
18778

Im Mozart-Mai stehen neben zwei konzertanten Aufführungen der nur selten zu erlebenden Opera seria Lucio Silla die großen Klassiker Don Giovanni – in Herbert Fritschs witzig frivoler Neuinszenierung – und die Wiederaufnahme von Così fan tutte – bildreich und melancholisch-feinsinnig in Szene gesetzt durch den lettischen Regisseur Alvis Hermanis – auf dem Programm. Nicht fehlen darf freilich die international gefeierte Zauberflöten-Inszenierung von »1927« und Barrie Kosky!

Abgerundet wird das Programm durch das Sinfoniekonzert 5 unter der Leitung von Generalmusikdirektor Henrik Nánási mit Mozarts Großer g-Moll-Sinfonie, der Konzertarie »Ombra felice! … Io ti lascio«, präsentiert von Bernarda Fink, ergänzt durch Gustav Mahlers Rückert-Liedern und Robert Schumanns Sinfonie Nr. 4 d-Moll.

Und wer sich immer noch nicht von den Wohlklängen trennen mag, sei herzlich eingeladen zum Nachtkonzert 5, bei dem das Publikum mit Mozart-Schmankerln spät abends auf die große Bühne gelockt wird.

www.komische-oper-berlin.de/festivals/mozart-mai-2015

Weitere Artikel