"Rum und Wodka", Schräges Solo für einen Mann von Conor McPherson, Staatstheater Kassel

Premiere: Freitag, 9. Juni 2017, 23 Uhr, tif-Foyer. -----Überfordert mit der Familienvaterrolle, in die er mit 20 hineingeschlittert ist, selbst noch ein halbes Kind, flüchtet sich der Mann in den Alkohol – und die Spirale in den Abgrund beginnt. Seinen langweiligen Job wirft er hin und betrinkt sich erstmal. Das schöne Wochenende endet im Bett einer anderen Frau und er ist »happy as a pig in shit«.
23006

Sonntagnachts kriecht er dann wie ein kranker Hund nach Hause, steht am Bett seiner beiden schlafenden Kinder – und kann seine Existenz nicht mehr ertragen.

Der irische Autor und Regisseur Conor McPherson wurde 1971 in Dublin geboren. Rum und Wodka inszenierte er 1992 am University College Dublin. Es war sein erstes Stück. Es folgten Salzwasser, Das Wehr, Der gute Dieb und viele weitere Stücke und auch Filme, für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt.

Inszenierung: Janis Knorr

Bühne und Kostüme: Ariella Karatolou

Mit

Lukas Umlauft

14.06.17, 22.30

01.07.17, 23.00

Weitere Artikel