Deutsche Erstaufführung: "Der Exhibitionist" von Dušan Jovanović, neuebühnevillach

Premiere 15. Mai 2008 um 20.00 Uhr Eine mitfühlende Sozialarbeiterin versucht im Gefängnis, die Ursachen des Exhibitionismus eines Häftlings zu ergründen und ihm dabei fachgemäß und vor allem auch menschlich zu helfen.

Dabei verwickeln sich beide in ein intimes Verhältnis, in das sich ein perverser Psychiater und seine ehemalige Frau, eine frustrierte Psychoanalytikerin, einmischen.

In diesem, noch um den Gefängniswärter erweiterten Liebesvieleck werden ungewöhnliche und momentane Beziehungen geflochten und zerstört. Die Fallen der Psychoanalyse erwachsen hier zu voller Blüte, treiben es sehr bunt und zeigen, wie hervorragend sie zur Manipulation dienen.

Ein Stück über die Manipulationsfähigkeit der Psychen und wie wahrhaftig eine Liebe über allem stehen könnte. Gleichzeitig wird hier ganz massiv die Frage aufgeworfen, wer oder was denn nun wirklich normal ist.

Ein Stück über menschliche Obsessionen, Sehnsüchte, Leidenschaften, das einen kritischen Blick auf Psychoanalyse und Psychotherapie wirft und dabei mehr als deutlich ein Gegenwartsbild zeichnet, in dem durch Reizüberflutung und mögliche Lebensentwürfe verklärt, der einzelne Mensch wie ein Traumtänzer zu taumeln scheint. Ein Stück über unser Leben also. Heute. Neu. Einmal mehr... finden wir uns wieder.

Deutsch von Klaus Detlef Olof

Inszenierung: Erik Jan Rippmann

Es spielen:

Katrin Ackerl Konstantin, Daniela Gaets,

Michael Menzel, Alexander Mitterer und Erik Jan Rippmann

Weitere Artikel