ADOLF-SÜDKNECHT-FESTSPIELWOCHE! Das Theater ADOLF SÜDKNECHT in Leipzig feiert sein fünfjähriges Bestehen!

7. bis 12. März 2017. -----Das Theater ADOLF SÜDKNECHT bedankt sich bei seinen Gästen und feiert mit einer Festspielwoche. Gezeigt werden alle Projekte, außerdem die allererste Folge der Seifenoper als Lichtspielabend sowie zum Festspiel-Wochenabschluss eine konzertante Aufführung.
22431

ADOLF SÜDKNECHT wurde 2011 gegründet und erhielt seitdem einen Festival-Preis, Festivaleinladungen, Förderungen und Preisnominierungen. ADOLF SÜDKNECHT besteht aus und die Projekte werden produziert von Armin Zarbock, Claudius Bruns, Susanne Bolf und August Geyler.

Das Konzept der Projekte vom THEATER ADOLF SÜDKNECHT ist, mit der Aufarbeitung historischer Ereignisse und deren Folgen auf das persönliche Umfeld einer Familie Geschichte sinnlich erfahrbar zu machen und so eine Brücke in die Gegenwart zu bauen.

Es begann mit der preisgekrönten und längsten Historien-Theatergeschichte der Welt: Die hochgelobte dokumentarisch-fiktive Improvisationstheater-Kultreihe ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPER-IMPROSCHAU! (bis zur dritten Staffel bekannt als ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW!). Eine ständig fortlaufende Geschichte über eine Kneipiersfamilie im Wandel der Zeit.

Die Theaterserie wird in Leipzig seit 2012 monatlich gespielt (im Mai 2017 feiert sie ihre 50. Folge) und erhielt seitdem einen Theaterpreis, Festivaleinladungen, Förderungen und Preisnominierungen. So wurde ihr ein Publikums- und Jurypreis, der IMPROKAL auf dem internationalen Improvisationstheater-Festival IMPRONALE verliehen. 2012 wurde sie vom Leipziger Stadtmagazin „Kreuzer“ im Jahresrückblick in die Top-5 der besten Theaterstücke Leipzigs gewählt und zweimal für den Leipziger Bewegungskunstpreis nominiert. Sie erhielt außerdem eine Einladung zum 8. Sächsischen Theatertreffen, der Leistungsschau der durch die öffentliche Hand geförderten sächsischen Bühnen – als erstes Freies Sprechtheater in der Geschichte des Festivals.

Es Improvisieren Armin Zarbock, Susanne Bolf, August Geyler und Claudius Bruns am Flügel. Musikalischer Dauergast am Schlagzeug ist Frank Berger. Dazu bundesweit eingeladene Gäste, auch wiederkehrend, aus dem schauspielenden oder musikalischen Bereich, bisher 36 Künstlerinnen und Künstler. Die Theater-Folgen lassen sich online im Netz Nach-Schauen, aufgezeichnet mit acht Kameras.

Gesamtprogramm, Datum und Uhrzeit der Aufführungen:

Beginn jeweils um 20:00 Uhr:

Dienstag, 07. März 2017: ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW! FOLGE EINS! Lichtspielabend mit Live-Talkrunde der Figuren

Gesonderte PM unter eepurl.com/cA7S-L

Mittwoch, 08. März 2017: ADOLF SÜDKNECHT – KAMPF DER WELTEN!

Gesonderte PM unter eepurl.com/cA9hBT

Donnerstag, 09. März 2017: ADOLF SÜDKNECHT – IM KELLER!

Gesonderte PM unter eepurl.com/cA8BIP

Freitag, 10. März 2017: ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT!

Gesonderte PM unter eepurl.com/cA9LH9

Samstag, 11. März 2017: ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPER-IMPROSCHAU! SPEZIAL! Die große Geburtstagsfolge

Gesonderte PM unter eepurl.com/cA9Txz

Sonntag, 12. März: ADOLF SÜDKNECHT – DAS KONZERT! Konzertante Aufführung mit Liedern aus allen Projekten

Gesonderte PM unter eepurl.com/cA-Lx1

Aufführung-Orte:

ADOLF SÜDKNECHT – IM KELLER!: Abfüllkeller der ehemaligen „Branntwein- und Likörfabrik Wilhelm Horn“. Prellerstraße 54, 04155 Leipzig-Gohlis

Für alle anderen Abende: Horns Erben, Arndtstraße 33, 04275 Leipzig

www.horns-erben.de

Karten:

Karten zu 15 und 10 € an der Abendkasse.

Im Vorverkauf über www.culton.de zum pauschalen Einheitspreis von 14,30 €.

Festivalticket für den Eintritt zu allen Aufführungen der ADOLF-SÜDKNECHT-FESTSPIELWOCHE! für 35 €.

Kartenreservierung und (Karten-) Infos unter www.AdolfSüdknecht.de

Hintergrund

2011 kam es in „Horns Erben“ zwischen Claudius Bruns und Armin Zarbock zu einem Gespräch, in dessen Verlauf die Idee geboren wurde, ein Theaterprojekt zu entwickeln, das mit improvisatorischen Mitteln die Geschichte der fast hundertjährigen Gaststätte „Horns Erben“ aufarbeitet.

Niemand hätte vorausgesagt, dass das auf ein Jahr angesetzte Projekt noch heute läuft – und darüber hinaus noch drei weitere Projekte entstehen würden. Und dass die Geschichten nicht nur die Historie des Südmeilenkiezes, sondern bald auch die der Stadt, des Landes, ja sogar des Weltgeschehens umfassen würden.

Eine intensive Zeit; mit intensiver Auseinandersetzung der Künstler untereinander und sehr intensiver Auseinandersetzung mit vor allem der deutschen Geschichte – lehrreich, spannend und unterhaltsam. Praktisch ein theatralisches Überraschungsei: Was Spannendes, was zum Spielen und Schokolade – wobei die Süße der Schokolade durch den süßen hochprozentigen Allasch ersetzt wurde.

2014 entstand das gefeierte Stummfilm-Theaterstück ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT! Ein Theaterstück über die Dreißigerjahre mit Livemusik in Stummfilmästhetik.

2015 kam ADOLF SÜDKNECHT – IM KELLER! zur Uraufführung. Ein tragikomischer Balanceakt über das Ende des Zeiten Weltkriegs in einem Luftschutzraum.

2016 hatte ADOLF SÜDKNECHT – KAMPF DER WELTEN! Premiere. Ein Ges(ch)ichtstheaterstück, das durch hundertzwanzig Jahre führt, ausschließlich mit der Mimik und den Stimmen von vier Gesichtern.

Ehrungen und Förderungen

2016 wird ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPER-IMPROSCHAU! mit einer Folge aus Staffel vier (2016) eingeladen zur LACHMESSE, dem europäischen Humor- und Satirefestival in Leipzig

2016 wird ADOLF SÜDKNECHT – KAMPF DER WELTEN! gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die LEIPZIGSTIFTUNG und durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

2015 wird ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPERMPROSCHAU! mit einer Folge aus Staffel vier (2015) ein Publikums- und Jurypreis, der IMPROKAL, verliehen, nachdem sie auf dem dortigen internationalen Improvisationstheaterfestival IMPRONALE in Halle (Saale) nominiert worden war

2015 wird ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT! als Eröffnungsstück zu den Heidelberger Theatertagen eingeladen

2015 wird ADOLF SÜDKNECHT – IM KELLER! gefördert durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und der Stadt Leipzig, Kulturamt

2014 wird Anne Rab für ihre schauspielerische Leistung in ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT! beim Leipziger Bewegungskunstpreis mit einem Sonder-Nachwuchs-Preis ausgezeichnet

2014 wird ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPER-IMPROSCHAU! mit Staffel drei (2014) eingeladen zum 8. Sächsischen Theatertreffen, der Leistungsschau der durch die öffentliche Hand geförderten sächsischen Bühnen – als erstes Freies Sprechtheater in der Geschichte des Festivals

2014 wird ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT! gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und der Stadt Leipzig, Kulturamt

2014 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW! mit Staffel drei (2014) eingeladen zu OFF14, dem Treffen der Freien Theater in Sachsen

2013 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW! mit Staffel zwei (2013) erneut für den Bewegungskunstpreis nominiert. Jurybegründung: „Mit Adolf Südknecht hat sich ein ganz eigenes und eigenartiges Veranstaltungskonzept fest etabliert. Semi-improvisiertes Theater in Serie führt in Verbindung mit der Stadtgeschichte zum fesselnden Format, bei dem jeder Abend anders ist. Monatlich lädt die kultige Kneipiersfamilie Südknecht – Armin Zarbock, Susanne Bolf und August Geyler – in ihr Refugium und lässt das Publikum an ihrem Schicksal in den Unbillen des 20. Jahrhunderts, an Wahrheit und Wahrhaftigem, Quatsch und Erkenntnis teilhaben. Kurzum: Eine ansehnliche Gratwanderung aus Darstellkunst und Unterhaltung, Spielfreude und Mut zum Abschweifen.“

2013 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW!, Staffel zwei (2013), gefördert durch die Stadt Leipzig, Kulturamt

2013 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW!, Staffel eins (2012), vom Leipziger Stadtmagazin „Kreuzer“ im Jahresrückblick in die Top-5 der besten Theaterstücke Leipzigs des Jahres 2012 gewählt

2012 wird ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW!, Staffel eins (2012), von einem Jurymitglied selbst ausgehend, als erstes Improvisationstheater für den mit EUR 5.000,- dotierten Leipziger Bewegungskunstpreis nominiert. Er wird für herausragende Leistungen bei Inszenierungen der aktuellen Spielzeit vergeben. Jury-Begründung: „Die Historienshow fügt sich perfekt ins Setting uriger Kneipengemütlichkeit. Und die schüttelt das Trio ordentlich durch. Ein Impro-Gast sorgt pro Inszenierung für Abwechslung. Überzeugend zeigt sich das innovative Format, indem es Lokalgeschichte in Lokallegende findet.“

Ansprechpartner:

Armin Zarbock

arbeitspost@toi-toi-toi.de

Mobil 0162 242 25 24

www.AdolfSüdknecht.de

Webseite ADOLF SÜDKNECHT Webseite Horns Erben E-Mail an ADOLF SÜDKNECHT

Weitere Artikel