Dirk Laucke, "Angst und Abscheu in der BRD", theater.oberhausen

Premiere 21. Oktober 2011 um 19.30 Uhr im Malersaal. -----Der vielgelobte und mehrfach ausgezeichnete Autor und Regisseur Dirk Laucke hat gerade den diesjährigen Georg-Kaiser-Förderpreis des Landes Sachsen-Anhalt erhalten.
11189

Am Theater Oberhausen entsteht in Zusammenarbeit mit dem Ringlokschuppen Mülheim Dirk Lauckes Angst und Abscheu in der BRD – ein Theaterabend in dem er mit seinem Co-Autoren Matthias Platz die linke und rechte politische Szene in Deutschland untersucht.

Auf ihrer Reise durch den Dschungel der politischen Szenen stoßen Dirk Laucke und Matthias Platz auf totalitäre Ideologien im Namen des Friedens, der Arbeit, des Volkes, der Heimat, des Hasses, auf revisionistische Sichtweisen der deutschen Vergangenheit und an die Grenzen der Vernunft. Die höchst persönliche Recherche produziert mehr neue Fragen als Antworten.

Aus dem vielfältigen Ton-, Bild- und Textmaterial entsteht ein Theaterstück, das Dirk Laucke auch als Regisseur zur Uraufführung bringen wird.

Eine Koproduktion mit dem Ringlokschuppen Mülheim

Regie, Texte, Recherche: Dirk Laucke

Ausstattung: Simone Wildt

Musik, Sounds, O-Töne: Thomas Mahmoud

Film, Projektionen, Recherche: Matthias Platz

Dramaturgie: Rüdiger Bering, Matthias Frense

Mit: Anja Schweitzer / Richard Barenberg, Mohammad-Ali Behboudi, Sergej Lubic, Hartmut Stanke

Weitere Artikel