Uraufführung: WERTHER – ODER ICH WERDE GELIEBT, ALSO BIN ICH - Ballett Rossa - Theater Halle

Premiere Freitag, d. 21. April 2017. -----Das Ballett nimmt Goethes Figur Werther zum Ausgang. Ein wahrer Kult brach nach Erscheinen von Goethes »erstem Bestseller der deutschen Literatur« um dessen Hauptfigur aus. Es geht um mehr als die Geschichte eines unglücklich Liebenden. Werther, das ist das Prinzip der unbedingten romantischen und weltverschlingenden Liebe.
22720

Diese erscheint heute vor allem fremd und verstörend, da Liebe in erster Linie als serielles Mittel der Selbstverwirklichung gelebt wird. In seinem neuen Ballett spürt Ralf Rossa ohne Happy End dem Abgrund des romantischen Liebesverständnisses – dem Prinzip Werther – nach. Michael Wendeberg, erster Kapellmeister der Oper Halle, dirigiert für diese Tanzentrückung eine Collage, deren musikalisches Spektrum von Johannes Brahms und Pēteris Vasks bis zu Songs von Jacques Brel, Mary Chapin und Tom Waits reicht.

Mit dem Ballett Rossa und der Staatskapelle Halle

Musikalische Leitung: Michael Wendeberg

Choreografie und Regie: Ralf Rossa

Bühne: Matthias Hönig

Kostüme: Mechthild Feuerstein

Weitere Vorstellungen: 5. Mai, 19.30 Uhr | 7. Mai, 15 Uhr | 1. Juni, 19.30 Uhr | 3. Juni, 19.30 Uhr

Weitere Artikel