URAUFFÜHRUNG: "the rite of spring" - Tanztheater: Drei Stücke von Johannes Wieland - STAATSTHEATER KASSEL

Premiere Samstag, 29. April 2017, 19.30 Uhr, Opernhaus. -----Johannes Wieland hat den Mensch ins Zentrum seiner Trilogie gesetzt, in seinen unentrinnbaren kulturellen und existenziellen Verflechtungen, am Abgrund von Apartheid und Entgrenzung. Er zeigt Menschen, die sich verlieren und gleichzeitig um Halt ringen – die somit zum Sinnbild für Menschlichkeit und menschliches Verhalten werden.
22732

Er hat zu Musik von Johann Sebastian Bach, György Ligeti und Igor Strawinsky drei Choreografien entwickelt und bringt diese mit insgesamt 16 Tänzern auf die große Bühne des Opernhauses zur Premiere. Das Staatstorchester Kassel spielt unter der musikalischen Leitung des Koordinierten Ersten Kapellmeisters Alexander Hannemann.

Als Solist mit Johann Sebastian Bachs »Chaconne« in d-Moll aus der Partita BWV 1004 ist der Erste Konzertmeister Razvan Hamza zu erleben, alternierend mit der Ersten Koordinierten Konzertmeisterin Yoerae Kim.

Nach György Ligetis »Ramifications« wird anschließend im dritten Teil »Le sacre du printemps« von Igor Strawinsky zu hören sein, mit dem sich Wieland bereits 2007 choreografisch auseinandergesetzt hat.

Mit Musik von Johann Sebastian Bach, György Ligeti und Igor Strawinsky (Le sacre du printemps)

Musikalische Leitung: Alexander Hannemann

Mit dem Staatsorchester Kassel,

Tanz: Cree Barnett Williams, Pin-Chieh Chen, Zoe Gyssler, Gotaute Kalmataviciute, Annamari Keskinen, Alessia Ruffolo, Katerina Toumpa, Valentine Yannopoulos, Luca Ghedini, Niv Melamed, Safet Mistele, Victor Rottier, Shafiki Sseggayi, Will Thompson, Juan José Tirado Pulido, Sebastian Zuber, Sprecher: Thomas Bockelmann, Solovioline: Razvan Hamza / Yoerae Kim

Um 19 Uhr gibt es eine Einführung in den Abend im Opernfoyer, Karten sind an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de erhältlich.

Nächste Vorstellungen: 3., 5., 10. Mai

Weitere Artikel