Uraufführung: "Sprengkörperballade" von Magdalena Schrefel im Schauspiel Köln

Premiere Fr 21.04.2017, 20.00, Saal. -----Drei Frauengenerationen, drei Beziehungskonstellationen: Die beiden uralten Schwestern Cookie und Fuzzi quälen sich gegenseitig in endlosen Kinderspielen.
22705

Djana, Mutter zweier halbwüchsiger Töchter, stellt mit ihrer jüngeren Tochter Gina wieder und wieder die Trennung vom Vater nach, während die ältere Tochter Zabina mit ihrer Freundin Bine durch die Stadt streunt. Auf ihrer Suche nach Identität und einem Ort, an dem man richtig ist, ringen sie alle um die Deutungshoheit von eigenen und fremden Erinnerungen.

Die junge Regisseurin Andrea Imler, die am Schauspiel Köln zuletzt NOTHING HURTS von Falk Richter inszenierte, bringt Magdalena Schrefels SPRENGKÖRPERBALLADE in der Außenspielstätte am Offenbachplatz zur Uraufführung.

Djana, die Mutter

Nicola Gründel

Gina, die jüngere Tochter

Elias Reichert

Zabina, die ältere Tochter

Lou Zöllkau

Bine, deren Freundin

Marlene Tanczik

Cookie, die sehr alt ist

Sabine Orléans

Fuzzi, die noch älter ist

Kristin Steffen

Regie

Andrea Imler

Bühne

Thomas Garvie

Kostüme

Franziska Harm

Musik

Doro Bohr

Licht

Hartmut Litzinger

Dramaturgie

Nina Rühmeier

So 23.04.2017

20.00

Do 27.04.2017

20.00

Fr 05.05.2017

20.00

So 07.05.2017

20.00

Weitere Artikel