Gaetano Donizettis »Der Liebestrank« im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Premiere Samstag, 25. Februar 2017, 19.30 Uhr, Staatstheater. -----Der etwas schüchterne, aber attraktive Nemorino verehrt die junge Gutsherrin Adina, die ihn zwar scheinbar links liegen lässt, aber durchaus ein Auge auf ihn geworfen hat. Da er sich nicht erklärt, versucht sie, ihn aus der Reserve zu locken, indem sie Interesse am eitlen Sergeanten Belcore heuchelt.
22345

Nemorino wendet sich in seiner Not an den fahrenden Quacksalber Dulcamara, der ihm sein letztes Geld aus der Tasche zieht für einen Liebestrank, der in Wirklichkeit nichts als ordinärer Fusel ist. Doch die Wirkung auf die Frauen ist scheinbar eklatant: Alle himmeln ihn auf einmal an, das lässt dann auch Adina nicht kalt.

»Der musikalische Stil dieser Partitur ist lebhaft, glänzend, dem Buffa-Genre treu. Die Gefühle werden mit der musikalischen Leidenschaft behandelt, für die der Komponist der »Anna Bolena« berühmt ist«, urteilte ein Kritiker nach der Mailänder Uraufführung im Jahre 1832.

Die musikalische Leitung hat Stefan Neubert inne, seit 2015 zweiter Kapellmeister am SST. Regisseurin Solvejg Bauer hat bereits »Das Kind und die Zauberdinge« von Maurice Ravel (2015) und die Kinderoper »Kannst du pfeifen, Johanna« von Gordon Kampe (2014) inszeniert. Im Rahmen der Kooperation der Hochschule für Musik Saar mit dem Staatstheater übernahm sie die Regie für die Aufführungen »Das schlaue Füchslein« (2016) sowie »Dialogues des Carmélites« (2014). Das Bühnenbild entwirft Volker Thiele, der bereits für „La Damnation de Faust“ als Bühnenbildner am SST zu Gast war; die Kostüme gestaltet Kathrin Engel. Für die Einstudierung des Opernchores ist Jaume Miranda verantwortlich.

Komische Oper in zwei Akten von Gaetano Donizetti – Libretto von Felice Romani

In italienischer Sprache mit deutschen und französischen Übertiteln.

Musikalische Leitung: Stefan Neubert

Inszenierung: Solvejg Bauer

Bühnenbild: Volker Thiele

Kostüme: Kathrin Engel

Chor: Jaume Miranda

Mit dem Opernchor des SST und dem Saarländischen Staatsorchester

Es singen und spielen Herdís Anna Jónasdóttir / Yitian Luan als Adina, Carlos Moreno Pelizari als Nemorino, James Bobby / Stefan Röttig als Belcore, Markus Jaursch als Dulcamara und Elena Harsányi / Eun-Ae Kim als Gianetta. Mit dem Opernchor des SST und dem Saarländischen Staatsorchester.

Donnerstag 09. Mär 19:30

Mittwoch 22. Mär 19:30

Sonntag 26. Mär 18:00

Freitag 31. Mär 19:30

Donnerstag 06. Apr 19:30

Sonntag 23. Apr 18:00

Freitag 05. Mai 19:30

Dienstag 09. Mai 19:30

Dienstag 16. Mai 19:30

Mittwoch 07. Jun 19:30

Samstag 17. Jun 19:30

Samstag 24. Jun 19:30

Weitere Artikel