40 Jahre Mülheimer Theatertage - das Forum deutschsprachiger Gegenwartsdramatik

16. Mai bis 4. Juni 2015. -- Seit 1976 finden jeweils im Mai/Juni die Mülheimer Theatertage „Stücke“ statt. Sieben bis acht Stücke in der wirksamsten Aufführung - meist der Uraufführung - werden jährlich in Mülheim an der Ruhr gezeigt. Die Theatertage sind in ihrer Konzeption noch immer einzigartig. Bewertet werden neue Stücke - nicht die Inszenierungen.

Die Auswahl trifft ein unabhängiges Gremium aus den in der jeweiligen Saison uraufgeführten deutschsprachigen Stücken. Eine Jury aus fünf Theaterschaffenden, Kritikern und Dramatikern vergibt am Ende des Festivals, am 4. Juni 2015, den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis.

Vom Publikum wird der „Publikumspreis der Mülheimer Theatertage“, ein undotierter Ehrenpreis, vergeben.

1987 erhielten die Mülheimer Theatertage den ITI-Preis des „Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts e. V. der UNESCO“ für die Konzeption, „...deutschsprachige Dramatik zu bewerten und zu fördern, Autoren zu fördern und ästhetische Strömungen in der zeitgenössischen Theaterliteratur ideell und materiell zu unterstützen...“.

Spielplan

Samstag, 16. Mai, 19.30 Uhr, Stadthalle, Theatersaal

Wolfram Lotz

Die lächerliche Finsternis

Burgtheater im Akademietheater, Wien

Montag, 18. Mai + Dienstag, 19. Mai, jeweils 19.30 Uhr, Stadthalle, Studio

Felicia Zeller

Wunsch und Wunder

Saarländisches Staatstheater Saarbrücken

Sonntag, 24. Mai, 19.30 Uhr, Stadthalle, Theatersaal

Elfriede Jelinek

Die Schutzbefohlenen

Thalia Theater Hamburg

Mittwoch, 27. Mai + Donnerstag, 28. Mai, jeweils 19.30 Uhr, Stadthalle Studio

Rebekka Kricheldorf

Homo Empathicus

Deutsches Theater Göttingen

Sonntag, 31. Mai, 19.30 Uhr, Stadthalle, Theatersaal

Yael Ronen & Ensemble

Common Ground

Maxim Gorki Theater, Berlin

Montag, 1. Juni + Dienstag, 2. Juni, jeweils 19.30 Uhr, Ringlokschuppen

Dirk Laucke

Furcht und Ekel. Das Privatleben glücklicher Leute

Schauspiel Stuttgart

Donnerstag, 4. Juni, 18.00 Uhr, Stadthalle, Theatersaal

Ewald Palmetshofer

die unverheiratete

Burgtheater im Akademietheater, Wien

Rahmenprogramm

Sonntag, 17. Mai, 19.30 Uhr, Theater an der Ruhr

Katja Brunner

Demasiado Cortas Las Piernas

(Von den Beinen zu kurz)

Teatro Legeste, Mexiko-Stadt

Samstag, 30. Mai, 19.30 Uhr, Theater an der Ruhr

Händl Klaus

Eine Schneise

Staatstheater Nürnberg

Weitere Artikel