Berliner Theatertreffen 2015 vom 1. bis 17. Mai

Mit den zehn bemerkenswertesten Inszenierungen der Saison aus dem deutschsprachigen Raum und einem großen Rahmenprogramm präsentieren die Berliner Festspiele das 52. Theatertreffen vom 1. bis 17. Mai im Haus der Berliner Festspiele und an anderen Orten.

Vorstellungen im Haus der Berliner Festspiele

– „Die Schutzbefohlenen“ von Elfriede Jelinek am 1. & 2. Mai

(Thalia Theater, Hamburg / Regie Nicolas Stemann)

– „die unverheiratete“ von Ewald Palmetshofer am 6. & 7. Mai

(Burgtheater, Wien / Regie Robert Borgmann)

– „John Gabriel Borkman“ von Henrik Ibsen am 9. & 10. Mai

(Deutsches Schauspielhaus, Hamburg / Regie Karin Henkel)

– „Das Fest“ nach dem Film von Thomas Vinterberg und Mogens Rukov

am 11. & 12. Mai (Schauspiel Stuttgart / Regie Christopher Rüping)

– „Die lächerliche Finsternis“ von Wolfram Lotz am 13. & 14. Mai

(Burgtheater, Wien / Regie Dušan David Pařízek)

– „Baal“ von Bertolt Brecht am 17. Mai

(Residenztheater, München / Regie Frank Castorf)

Vorstellungen im Deutschen Theater Berlin

– „Warum läuft Herr R. Amok?“ nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder und Michael Fengler am 3. & 4. Mai (Münchner Kammerspiele / Regie Susanne Kennedy)

– „Warten auf Godot“ von Samuel Beckett am 8., 9. & 12. Mai

(Ruhrfestspiele Recklinghausen / Deutsches Theater, Berlin / Regie Ivan Panteleev)

Vorstellungen im Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Berlin-Pankow

„Atlas der abgelegenen Inseln“ von Judith Schalansky vom 4. bis 7. Mai

(Schauspiel Hannover / Regie Thom Luz)

Vorstellungen im Maxim Gorki Theater Berlin

„Common Ground“ von Yael Ronen und Ensemble am 7., 8. & 15. Mai

(Maxim Gorki Theater, Berlin / Regie Yael Ronen)

Vorstellungen mit englischen Übertiteln

„Common Ground“ „Die lächerliche Finsternis“ „Die Schutzbefohlenen“ „die unverheiratete“, „John Gabriel Borkman“ „Warten auf Godot“ und „Warum läuft Herr R. Amok“ werden englisch übertitelt gezeigt.

Public Viewing

„Common Ground“, „Die lächerliche Finsternis“ und „John Gabriel Borkman“ werden vom 8. bis 10. Mai im Rahmen von Theatertreffen@Sony Center Screen im Sony Center am Potsdamer Platz gezeigt. Das Kino Babylon Mitte zeigt diese Inszenierungen am 14. Mai in einer langen 3sat-Filmnacht.

Der Eintritt für diese Veranstaltungen ist frei.

Focus Fassbinder

Den 70. Geburtstag von Rainer Werner Fassbinder nimmt das Theatertreffen zum Anlass, die Arbeit, die Kunst- und Theaterwelt des Film- und Theaterregisseurs in den Blick zu nehmen. Parallel zur Ausstellung „Fassbinder – JETZT“ im Martin-Gropius-Bau und begleitet von der Juryentscheidung für Susanne Kennedys „Warum läuft Herr R. Amok?“ finden im Rahmen des Focus Fassbinder Gespräche, ein Symposium und ein Konzert statt. Es werden Inszenierungen und Filme gezeigt.

Veranstaltungen (Auswahl)

– „Angst essen Seele auf“ Regie Hakan Savaş Mican am 6. Mai

(Maxim Gorki Theater)

– „Die Ehe der Maria Braun“ Regie Thomas Ostermeier am 10., 11., 12. Mai (Schaubühne am Lehniner Platz)

– „Angst essen Deutschland auf“ Ein Projekt von Patrick Wengenroth

am 10., 12., 13. Mai (Schaubühne am Lehniner Platz)

– „Der 2. Tod eines Kollektivs oder Die wundersame Welt des R.W.F.“

Ein Selbstversuch mit Maximilian Brauer, Susanne Bredehöft, Henning Nass und Lilith Stangenberg am 13. Mai (Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz)

– Konzert: „17/70 – eine Zeitreise“ Hanna Schygulla denkt an Rainer Werner Fassbinder. Uraufführung am 8. Mai (Haus der Berliner Festspiele, Seitenbühne)

– „Einer, der eine Liebe im Bauch hat, der muss nicht am Flipper stehen“ Eine theatrale Aktion von Patrick Wengenroth. Uraufführung am 8. Mai (Haus der Berliner Festspiele)

– Symposium: „Das Private ist politisch! Rainer Werner Fassbinder im Theater heute“. Künstlerische Beiträge, Impulsvorträge, Podiumsdiskussionen und Tischgespräche. Mit Susanne Kennedy, Hans-Werner Kroesinger, Jürgen Trittin, Patrick Wengenroth u.a. am 8. Mai (Haus der Berliner Festspiele, Camp / Eintritt frei)

Stückemarkt

Der Stückemarkt des Theatertreffens 2015 hat in einem offenen, europaweiten Wettbewerb nach neuen Formen der Autorschaft gesucht und fünf Stücke ausgewählt. Diese werden in Form einer Szenischen Lesung, Performance oder als Gastspiel präsentiert. Gespräche und Diskussionen mit Autor*innen und Publikum sowie Workshops ergänzen die Aufführungen.

Stückemarkt-Eröffnung am 3. Mai

Stefan Wipplinger „Hose Fahrrad Frau“ (Österreich)

Szenische Lesung am 3. Mai

Alexander Manuiloff „The State“ (Bulgarien)

Performance am 3. Mai

Daniel Cremer „TALKING STRAIGHT Festival“ (Deutschland)

Gastspiel am 4. Mai

Alexandra Badea „Pulvérisés“ (Zersplittert) (Rumänien/Frankreich)

Szenische Lesung am 5. Mai

Tom Struyf „Another great year for fishing“ (Belgien)

Gastspiel am 5. Mai

Alle Veranstaltungen und die Eröffnung finden im Haus der Berliner Festspiele statt. www.berlinerfestspiele.de/stueckemarkt

Theatertreffen-Preisverleihungen

3sat-Preis an Lina Beckmann am 9. Mai

Theaterpreis Berlin an Corinna Harfouch am 10. Mai

Alfred-Kerr-Darstellerpreis am 17. Mai

(jeweils im Haus der Berliner Festspiele)

Camp

Das Camp ist die Diskussionsplattform des Theatertreffens. Hier laufen die thematischen und ästhetischen Gedankenfäden des Theatertreffens zusammen und verdichten sich zu zentralen Fragen zeitgenössischer Tendenzen in Theater, Gesellschaft und Politik. Ausgehend von den zehn eingeladenen Inszenierungen setzen sich Künstler*innen, die Jury des Theatertreffens, internationale Expert*innen, Blogger*innen, das Internationale Forum und Studierende internationaler Kunsthochschulen in Gesprächen, Lectures, Workshops, Filmen und Performances mit der Wahrnehmung der Politik und der Politik der Wahrnehmung auseinander.

Thementag zu Flucht und Asyl am 2. Mai: „Say it loud, say it clear…!“

www.berlinerfestspiele.de/camp

Internationales Forum

Das Internationale Forum ist ein zweiwöchiges Stipendienprogramm des Theatertreffens der Berliner Festspiele, mit dem Theatermacher*innen aus allen Teilen der Welt gefördert werden. Als kreatives Experimentierfeld und utopischer Denkraum stiftet es einen performativen und diskursiven Austausch im internationalen Kontext. Die Nachwuchskünstler*innen sind aufgefordert, im Theatertreffen-Camp und in Workshops mit Yael Ronen, Nicolas Stemann, Kollektiv Gintersdorfer/ Klaßen, Wolfram Lotz/ Hannes Becker und Patrick Wengenroth Zeitfragen zu verhandeln. Themen wie Identität, Herkunft, Flucht und Asyl, globaler Widerstand und Postkolonialismus stehen in diesem Jahr im Vordergrund. 38 Künstler*innen aus 20 Ländern sind in diesem Jahr zum Internationalen Forum eingeladen.

www.berlinerfestspiele.de/internationales-forum

Specials

Tacita Dean „Event for a Stage“. Ein Film mit Stephen Dillane

am 7., 13., 14. Mai (Haus der Berliner Festspiele, Seitenbühne)

Aus dem ersten Ausflug der bildenden Künstlerin Tacita Dean ins Theater entstand 2014 ein anspruchsvolles Wechselspiel mit dem Schauspieler Steven Dillane („Game of Thrones“), das in vier Performances im Kunstzentrum Carriageworks in Sidney gipfelte. Der Film, der auf dieser Performance basiert, erlebt beim Theatertreffen 2015 seine Uraufführung. Der Text wird in der Edition 16 der Berliner Festspiele erscheinen.

Das Gewinnerstück des Edinburgh Fringe-Festivals 2014 kommt MI 13. – SA 16. Mai 2015, jeweils 20 Uhr im Rahmen des Theatertreffen Stückmarkt Revisited ans English Theatre Berlin |International Performing Arts Center:

Confirmation

Gastspiel von & mit Chris Thorpe (UK) | Regie: Rachel Chavkin

Die nahende Parlamentswahl in Großbritannien im Hinterkopf untersucht „Confirmation“ in Form eines performativen Dialogs zum politischen Extremismus das soziale Phänomen des sogenannten "Confirmation Bias" (den Hang zur Zustimmung) sowie die Fragen, warum wir glauben, was wir glauben und wie standhaft eine extreme Überzeugung bleibt, wenn sie sich permanent erklären muss. Für „Confirmation“ führte Thorpe Gespräche mit einem Neonazi und Holocaustleugner. Den daraus entstandenen Text performt er selbst.

In englischer Sprache. Dauer 1h 20, keine Pause.

Die genauen Anfangszeiten und weitere Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Website: www.berlinerfestspiele.de/theatertreffen

Der Spielplan des 52. Theatertreffens ist ab sofort auf der Website der Berliner Festspiele zu finden: www.berlinerfestspiele.de/theatertreffen

Der Vorverkauf hat begonnen.

Weitere Artikel