Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ariodante" von Georg Friedrich Händel im Salzburger Landestheater "Ariodante" von Georg Friedrich Händel im Salzburger Landestheater "Ariodante" von Georg...

"Ariodante" von Georg Friedrich Händel im Salzburger Landestheater

Premiere 26. April 2013\ 19.30 Uhr. -----

 

Ginevra, Tochter des schottischen Königs, ist mit dem Vasallen Ariodante verlobt, womit dieser nach seiner Hochzeit Herrscher von Schottland werden würde. Das möchte Polinesso verhindern, der mit einer Intrige nach dem Thron trachtet.

Er erschleicht sich das Vertrauen Dalindas, Ginevras Freundin, und überredet sie, sich als Ginevra auszugeben. So gaukelt Polinesso des Nachts Ariodante vor, dass Ginevra seine Geliebte sei. Aus Verzweiflung über die Untreue seiner Verlobten möchte sich Ariodante das Leben nehmen. Gerade als ihn der König zum Thronerben ernennen will, trifft die Nachricht ein, Ginevras Geliebter habe sich ins Meer gestürzt. Lurcanio, Ariodantes Bruder, klagt die Prinzessin an, durch ihre Untreue den Suizid verursacht zu haben. In einem Gottesurteil soll Polinesso die Ehre Ginevras verteidigen.

 

Im Gesamtwerk Georg Friedrich Händels nimmt „Ariodante“ einen besonderen Stellenwert für den Komponisten ein. Nach fast fünfundzwanzig Jahren des künstlerischen Schaffens am Londoner King's Theatre am Haymarket wurde Händels Vertrag 1734 nicht verlängert. Unter großem Erfolgsdruck schrieb er „Ariodante“ für das gerade erbaute Theatre Royal am Covent Garden, das er in eigener Regie und auf eigene finanzielle Verantwortung leiten wollte.

 

Mit „Ariodante“ setzt das Landestheater seine Barockreihe fort und holt dafür Christian Curnyn zurück ans Pult des Mozarteumorchesters, wo der Engländer in der Spielzeit 2009/2010 mit Vivaldis „Farnace“ seinen umjubelten Einstand gefeiert hatte. Inszeniert wird das Ritterdrama von Johannes Schütz, der für seine bisherigen Arbeiten unter anderem mit den Theaterpreisen „Faust“ und „Nestroy“ ausgezeichnet wurde und regelmäßig am Deutschen Theater Berlin sowie am Wiener Burgtheater arbeitet.

 

Musikalische Leitung Christian Curnyn

Inszenierung \ Bühne Johannes Schütz

Mitarbeit Regie Georg Schütky

Kostüme Michaela Barth

Dramaturgie Tobias Hell

 

Ariodante Tamara Gura

Ginevra Karolina Plicková

Dalinda Katharina Bergrath

Polinesso Nadezhda Karyazina

Lurcanio Mark van Arsdale

Il re di Scozia Marcell Bakonyi

 

Mozarteumorchester Salzburg

 

Weitere Termine

28.04.\04.05.\08.05.\10.05.\12.05.\14.05. 2013

 

Informationen und Karten +43 (0)662 / 87 15 12 -222

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑