Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ARTHUR MILLER. EIN BLICK VON DER BRÜCKE, Schauspiel FrankfurtARTHUR MILLER. EIN BLICK VON DER BRÜCKE, Schauspiel FrankfurtARTHUR MILLER. EIN BLICK...

ARTHUR MILLER. EIN BLICK VON DER BRÜCKE, Schauspiel Frankfurt

Premiere 07.05.11, 20.00 Uhr. -----

 

Tragödien seien auch im einfachsten Leben verborgen, glaubte Arthur Miller. Und als er 1947 von der Geschichte eines Hafenarbeiters hörte, der seine Nichte begehrte und einen illegal eingewanderten Verwandten aus Eifersucht auffliegen ließ, fertigte er eine Skizze in Versen an, die er acht Jahre später zu einem vollständigen Drama ausformulierte.

 

Seit zwanzig Jahren lebt der Einwanderer Eddie Carbone mit seiner Frau in prekären Umständen. Die latente Angst vor dem sozialen Abstieg, harte körperliche Arbeit, die Enge der Wohnverhältnisse und der kulturelle Spagat zwischen alter Herkunft und neuem Leben prägen ihren Alltag. Aus Eddies Zuneigung für seine verwaiste Nichte Catherine, die er wie eine Tochter großgezogen hat, ist längst eine leidenschaftliche, besitzergreifende, aber uneingestandene Liebe geworden. Als sich Catherine und Rodolpho, den Eddie zusammen mit dessen Bruder Marco illegal bei sich aufgenommen hat, ineinander verlieben, eskaliert die Situation. Eddies Versuche, Rodolpho als homosexuellen Taugenichts und Betrüger, der sich durch die Ehe mit Catherine nur seine Aufenthaltserlaubnis sichern will, zu diffamieren, schlagen fehl. Besinnungslos vor Eifersucht riskiert Eddie die Achtung seiner Familie und der migrantischen Gemeinschaft.

 

Regisseur Florian Fiedler wird die fein gezeichnete Charaktertragödie Arthur Millers auf die Bühne bringen. Von 2006 bis 2009 war er Künstlerischer Leiter der Spielstätte Schmidtstraße, seit vergangener Spielzeit ist er Hausregisseur am Schauspiel Hannover.

 

Regie

Florian Fiedler

Bühne

Vanessa Eder

Kostüme

Selina Peyer

Dramaturgie

Sibylle Baschung

 

Besetzung

Henriette Blumenau

Nadja Dankers

Heidi Ecks

Michael Benthin

Johannes Kühn

Mathis Reinhardt

Martin Rentzsch

 

Termine

09.05.11

27.05.11

02.06.11

20.06.11

25.06.11

26.06.11

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑