Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Austerlitz" nach dem Roman von W. G. Sebald - Staatstheater Braunschweig"Austerlitz" nach dem Roman von W. G. Sebald - Staatstheater Braunschweig"Austerlitz" nach dem...

"Austerlitz" nach dem Roman von W. G. Sebald - Staatstheater Braunschweig

Premiere am 26. Mai 2016 um 20.00 Uhr im U 22. -----

Jacques Austerlitz, ein Kunsthistoriker, dessen Aufmerksamkeit zunächst nur dem »Baustil der kapitalistischen Ära« in Europa zu gelten scheint, trifft im Bahnhof Antwerpen-Centraal auf seinen namenlosen Chronisten.

Über einen Zeitraum von dreißig Jahren begegnen sich die beiden, teils gezielt verabredet, teils durch Zufall veranlasst. Interessanterweise scheint ihr Gespräch nie wirklich unterbrochen zu werden, keine Floskel des Wiedersehens fällt und stets knüpft eine Unterhaltung nahtlos bei der letzten an – selbst wenn Jahre zwischen den Begegnungen liegen!

 

Das Reden über Architektur wird zunehmend zu einem Erforschen der eigenen Geschichte, die Austerlitz erst mit der Zeit und auf verworrenen Wegen durch ganz Europa entdeckt: die Rettung in einem Kindertransport aus dem von den Nationalsozialisten besetzten Prag, seine Kindheit bei einem Predigerpaar in Wales, die Suche nach der Mutter und der eigenen Identität. Auf dieser Spurensuche durch das 20. Jahrhundert sucht er nach Wurzeln, die er nie hatte, nach einem Halt für sein Ich.

 

Inszenierung, Bühne & Kostüme Florian Hertweck

Dramaturgie Katrin Schmitz

 

Mit Tobias Beyer

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑